Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Erlangen pflegt partnerschaftliche Beziehungen in alle Welt!

Die Stadt Erlangen knüpfte schon bald nach Ende des zweiten Weltkrieges erste internationale Kontakte - als Zeichen der Versöhnung aber auch als kommunalen Beitrag zur Völkerverständigung und zur Friedenssicherung.

Eskilstuna schwedische Volkstänzer Dr. Janik bei konstituierender Stadtratssitzung in Jena

Die erste Partnerschaft wurde 1961 mit der schwedischen Stadt Eskilstuna unterzeichnet, 1964 folgte die Partnerschaft mit Rennes in Frankreich. Im Jahr 1987 wurden nach mehrjähriger Vorlaufphase die Partnerschaften mit Jena und Wladimir unterzeichnet, als Symbol der kommunalen Unterstützung im Entspannungsprozess in der Endphase des Kalten Krieges.

1989 folgte Stoke-on-Trent in England, 1990 San Carlos in Nicaragua und 2003 Beşiktaş in der Türkei. Die derzeit jüngste Partnerschaft besteht seit 2013 mit Riverside in Kalifornien/USA.

Darüber hinaus unterhält Erlangen weitere Kooperationen, Regionalpartnerschaften, Patenschaften und Städtefreundschaften: mit den Heimatgemeinden Brüx/Komotau, Cumiana/Italien, Shenzhen/China, Umhausen/Österreich und Venzone/Italien.

Einander besser kennen und verstehen lernen - die ursprüngliche Idee für Städtepartnerschaften - sorgt auch heute noch für den Dialog, den Austausch von Wissen und Erfahrungen und die Zusammenarbeit zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen.

Bürgerbegegnungen, Schüler- und Jugendaustausch sowie die Kooperation den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft, Bildung, Kunst und Kultur sowie Umwelt und Sport sind die Grundlagen für ein fruchtbares und lebendiges Miteinander.

In den vergangenen Jahrzehnten wurden zahlreiche fach- und projektbezogenen Initiativen in Angriff genommen und vielfältige Projekte zur Förderung der europäischen und internationalen Dimension innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung initiiert, begleitet und erfolgreich durchgeführt.

Sowohl die europäische Integration als auch die mit der Globalisierung einhergehende Internationalisierung sind eine ständige Herausforderung an die Städte. Netzwerke von Einzelpersonen, Institutionen und Wirtschaftsbetrieben werden für unsere Zukunft immer wichtiger. Deshalb wird sich Erlangen auch künftig mit den ausländischen Partnern auf vielen Politikfeldern engagieren und damit die Voraussetzungen schaffen, im internationalen Wettbewerb mithalten zu können und im Spannungsfeld wachsender Internationalität und Interkulturalität gestaltend tätig zu sein.

Partnerstädte und internationale Kooperationspartner:

Weltkarte Partnerstädte

Porträts der Partnerstädte und internationalen Kooperationspartner

Kontakt