Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

S

Sperrmüll

Jeder Erlanger Haushalt hat die Möglichkeit seinen Sperrmüll zu entsorgen.
Hierfür besteht die Wahl zwischen Abholung und Selbstanlieferung. Bevor Sie die Entsorgung veranlassen, denken Sie nochmal kurz über folgende Frage nach:

Für manche Dinge gibt es möglicherweise jemanden, der genau das sucht, was Sie nicht mehr brauchen. Vielleicht hilft eine kostenlose Anzeige in der Erlanger Verschenkbörse? Wollen Sie es versuchen? Unter der Internetadresse www.erlangen.de/tausch kommen Sie direkt dorthin.  Auch unter eDienste & Anwendungen gibt es einen Weg zur Erlanger Verschenk- und Tauschbörse. Der Rest ist selbsterklärend.

Abholung nach Terminvereinbarung

Natürlich bemühen wir uns, Ihren Sperrmüll schnellstmöglich abzuholen, trotz allem haben wir jedoch in der Regel mindestens 4 Wochen Vorlaufzeit. Denken Sie daher an eine rechtzeitige Terminvereinbarung.

Sie können Ihren Sperrmülltermin

  • telefonisch (+49 (0) 9131 86-2014),
  • per Fax (+49 (0) 9131 86-2044),
  • per E-Mail (sperrmuell@stadt.erlangen.de) oder
  • über unser Online-Formular (zur Zeit nur nutzbar mit dem Internet Explorer) mit uns vereinbaren.

Sammeltermine

Gerne vereinbaren wir auch "Sammeltermine" für Wohnanlagen. Die Vereinbarung erfolgt hierfür über Ihre zuständige Hausverwaltung.

Vorsortierung

Sortieren Sie Ihren Sperrmüll in vier Fraktionen:
Holz, Metall, Elektro und restlichen Sperrmüll.
Sperrgut aus verschiedenen Materialien ist vorher zu trennen.
Einzelne Teile sollten nicht länger als 2 m, nicht breiter als 1 m und nicht schwerer als 50 kg sein.
Die Gesamtmenge des Sperrmülls darf 10 m³ nicht überschreiten. Mengenüberschreitungen müssen vom Bereitsteller selbst entsorgt werden.

Abholung

Bei der Abholung besteht grundsätzlich Anwesenheitspflicht.

Legen Sie Ihren Sperrmüll bis spätestens 7.00 Uhr des vereinbarten Abholungstages gut sichtbar an den Gehweg/Strasse. Stellen Sie den Sperrmüll jedoch frühestens am Tag vorher bereit - die Erfahrung zeigt; je länger der Sperrmüll lagert, desto weniger hat es mit Ihrer ursprünglichen Bereitstellung zu tun. Verschmutzungen oder auch Abfälle, die bei der Sperrmüllabholung nicht mitgenommen werden können/dürfen, müssen Sie entfernen.

Reinigung

Bitte denken Sie daran, dass bei der Abholung entstandene Verschmutzungen des Gehweges oder der Straße von Ihnen beseitigt werden müssen.

 

Selbstanlieferung;
Anlieferung ohne Sperrmüllschein für Privathaushalte!

Seit dem 1. Januar 2015 können die Erlanger Bürgerinnen und Bürger ihren Sperrmüll in haushaltsüblichen Mengen direkt an der Müllumladestation am Hafen anliefern.
Als Nachweis, dass Sie auch aus Erlangen sind, müssen Sie bei der Anlieferung Ihren Personalausweis oder andere Ausweispapiere vorzeigen. Sofern Sie lediglich einen Reisepass (Deutsch/Ausland) besitzen, können Sie auch gerne weiterhin als Nachweis einen Sperrmüllschein anfordern.

Die Anlieferung erfolgt dann an der Müllumladestation, Am Hafen 5a, 91056 Erlangen
Tel. (09131) 99 26 00
Öffnungzeiten: MO - FR 7 - 12 und 13 - 17 Uhr, SA 8 - 14 Uhr

 

Die Anlieferung ohne Sperrmüllschein gilt nur für Privathaushalte!
Alle anderen Anlieferer - z.B. Entrümpler, Hausverwaltungen, Hausmeisterdienste, Speditionen, Handwerker, Gastronomie, Vereine, kirchliche Einrichtungen, Verwaltungseinrichtungen etc. - benötigen weiterhin einen Sperrmüllschein.

Den Sperrmüllschein erhalten Sie weiterhin ausschließlich beim Betrieb für Abfallwirtschaft, Stintzingstr. 46!
Sie können Ihn persönlich, telefonisch aber auch per E-Mail unter sperrmuell@stadt.erlangen.de anfordern.

Bei persönlicher Abholung des Sperrmüllscheins bringen Sie bitte Ihren Personalausweis oder andere Ausweispapiere zur Legitimation mit. Den Sperrmüllschein können wir Ihnen auch zufaxen und natürlich auch per E-Mail zum Selbstausdrucken zusenden.

 

Was genau ist eigentlich Sperrmüll?

Zum Sperrmüll gehören
Sperrige Abfälle aus Wohnungen, die wegen ihrer Größe nicht in den Abfallbehältern untergebracht werden können, z.B.:

  • Möbel (Schränke zerlegen)
  • Hausrat (keine Gegenstände aus Ton, Keramik, Porzellan)
  • Matratzen (aus Hygienegründen bitten wir darum, dass Matratzen in Folie o.ä. eingepackt werden)
  • Polstermöbel
  • Metallschrott
  • Teppiche, Bodenbeläge (nur als Rollenware bzw. gebündelt)
  • Dispersionsfarben (nur eingetrocknet)
  • Elektro- und Elektronikschrott
     

Kein Sperrmüll ist:

  • Bauschutt (z.B. Steine, Fliesen, Dachziegel, Porzellan)
  • Baustellenabfälle (z.B.Keramikteile wie Toiletten, Waschbecken usw.)
  • Renovierungsabfälle wie Türen, Fenster, Bauholz, Glaswolle,
    Dachpappe usw.
  • Laminat- bzw. Parkettböden, Holzdecken (Nut- und Federbretter) usw.
  • Wertstoffe z.B. Papier, Kartonagen, Glas
  • Verpackungsabfälle (Gelber Sack)
  • Textilien, Altkleider, Schuhe
  • Bio- und Gartenabfälle
  • Problemmüll (Batterien, Neonröhren usw.)
  • Nachtspeicheröfen
  • Autozubehörteile, Autoreifen
  • Ölofen, Öltanks, Ölfässer
  • Benzin-Rasenmäher

Öffnungszeiten der Sperrmülldisposition:

Montag 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 15.30 Uhr
Freitag 8.00 - 12.00 Uhr

Während der Öffnungszeiten sind wir persönlich oder telefonisch (86 20 14) zu erreichen. Außerdem können Sie uns jederzeit eine E-Mail (sperrmuell@stadt.erlangen.de) zukommen lassen.

15.06.2016
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Kontakt