Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv Rathausreport

Stichwahl nach Kopf-an-Kopf-Rennen in der Universitätsstadt

eRathausReport der Stadt Erlangen vom 16. März 2014

Auch wenn es der Wahlausschuss um 21:00 Uhr noch offiziell feststellen muss – die Erlangerinnen und Erlanger werden in 14 Tagen noch einmal an die Wahlurnen gebeten. Das ist das Ergebnis eines spannenden Kopf-an-Kopf-Rennens der Oberbürgermeister-Kandidaten von CSU und SPD, Siegfried Balleis und Florian Janik, in der Universitätsstadt.

Amtsinhaber Balleis liegt danach mit 39,2 % knapp vor seinem Mitbewerber Janik (37,2 %). Die weiteren Ergebnisse: Susanne Lender-Cassens (Grüne) 7,0 %, Elisabeth Preuß (FDP) 8,9 %, Anton Salzbrunn (Linke) 2,0 %, Frank Höppel (ödp) 2,7 % und Anette Wirth-Hücking (FWG) 3,0 %.

Das vorläufige Ergebnis wurde von Gemeindewahlleiterin Marlene Wüstner um 19:10 Uhr im Rathaus bekanntgegeben. Die vorläufigen amtlichen Zahlen müssen nun noch durch den Wahlausschuss bestätigt werden. Das Resultat der Stadtratswahl wird am Montagnachmittag offiziell mitgeteilt.

Die Wahlbeteiligung in Erlangen lag bei 48,7 % (2008: 51,9 %).

In einer ersten „Schnellanalyse“ nannte OB Siegfried Balleis den Wahlausgang nicht wirklich überraschend. Die Diskussion um den Verkauf der GBW-Wohnungen und um ein mögliches Gewerbegebiet in Frauenaurach haben nach Einschätzung des Stadtoberhauptes das Wahlergebnis maßgeblich geprägt.

» zurück zur Übersicht