Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Kirschen mit Musik

Szenisch-musikalische Lesung aus Manja Präkels' Roman "Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß" und Konzert mit "Der Singende Tresen"

Manja Präkels (c) Verbrecher Verlag

Samstag, 03.10.2020 / 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) / E-Werk (Fuchsenwiese 1)

Die Autorin, Sängerin und Musikerin Manja Präkels erzählt in ihrem Debütroman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ (Verbrecher Verlag) vom Verschwinden der DDR in einem brandenburgischen Kleinstadtidyll, dem Auftauchen verloren geglaubter Gespenster, von Freundschaft, Liebe und Wut. Der Roman wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Anna-Seghers-Preis 2018 und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018.

"Präkels porträtiert eine Generation, die den Niedergang der DDR abseits der Großstädte weniger als Befreiung denn als widersprüchliches gesellschaftliches Ereignis erlebt. All dies gelingt ihr mit einer mal sachlichen, mal poetischen Sprache, die den Lesern Mimis Kindheitserinnerungen ebenso anschaulich vor Augen führt wie die zunehmende Beklemmung und Angst angesichts rechter Gewaltexzesse. Dieser Roman über das Jungsein in einem sich verändernden Land schließt eine Lücke im literarischen Schreiben über die Wiedervereinigung Deutschlands." (Aus der Jury-Begründung Deutscher Jugendliteraturpreis)

Der Singende Tresen (c) Gedankenmanufaktur

Musikalisch wird die Lesung begleitet von Manja Präkels' langjährigen musikalischen Weggefährten Thorsten Müller und Benjamin Hiesinger von ihrer Band "Der Singende Tresen", die im Anschluss auch noch einige Songs in kompletter Besetzung mit Florian Segelke und Johannes Metzger spielen wird.

"Der Singende Tresen" wurde von Manja Präkels 2001 anlässlich des ersten Berliner Erich Mühsam Fests gegründet. Bis heute ist der anarchistische Dichter Erich Mühsam, der am 9. Juli 1934 im KZ Oranienburg ermordet wurde, der gute Geist der Band. 2014 widmete sie ihr sechstes Album „Mühsam Blues“ ausschließlich Vertonungen seiner Gedichte. Vor allem aber spielt "Der Singende Tresen" eigene Stücke zwischen Jazz, Chanson und Postpunk zu den eindringlichen Texten von Manja Präkels.

Besetzung: Manja Präkels (Gesang, Ukulele), Thorsten Müller (Klarinetten, Akkordeon), Benjamin Hiesinger (Kontrabaß), Florian Segelke (Gitarre), Johannes Metzger (Drums)

„Präkels könnte das Ordnungsmedium der Kommunikation, das Telefonbuch, heruntersingen und es in ein subversives Gesangsbuch verwandeln; die Band versteht sich wundersam auf die Frickelei zwischen Hanns Eisler und Tom Waits.“ Harald Justin (Konkret Magazin)

Tickets sind über das E-Werk Kulturzentrum erhältlich. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 5 Euro zzgl. Gebühren, an der Abendkasse 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!" und ist eine Kooperation von Stadtbibliothek Erlangen, Büro für Chancengleichheit und Vielfalt / Internationale Beziehungen der Stadt Erlangen und E-Werk Kulturzentrum.

Weiterführende Informationen

Kontakt

  • Stadtbibliothek Erlangen
    Marktplatz 1 (Eingang: Hauptstr.)
    91054 Erlangen
    Tel +49 9131 86-2282
    Fax +49 9131 86-2431
    E-Mail senden
    Website

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr 10:00 - 18:30 Uhr
Sa 10:00 - 14:00 Uhr
Mi, So geschlossen