Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Lesetipp Oktober 2012

 

Watson, S.J.: Ich darf nicht schlafen

S.J. Watson: Ich. Darf. Nicht. Schlafen. 

Es beginnt damit, dass Christine eines Morgens in einer ihr fremden Umgebung neben einem älteren Mann aufwacht, der ihr ebenfalls völlig unbekannt ist. Sie erschrickt noch mehr, als sie bei einem Blick in den Spiegel feststellen muss, dass sie nicht Anfang zwanzig sondern bereits Mitte vierzig ist. Der Mann stellt sich ihr als ihr Ehemann Ben vor und erklärt ihr, dass sie seit einem Autounfall vor zwanzig Jahren unter einer seltenen Form von Amnesie leidet. Sie kann nur das im Gedächtnis behalten, was sie während des Tages erlebt. Sobald sie schläft, sind alle Erinnerungen wieder gelöscht. Als ihr Mann zur Arbeit gegangen ist, bekommt sie einen Anruf von einem Dr. Nash, der sagt, sie sei bei ihm in Behandlung, und der sie auf ein verstecktes Tagebuch hinweist, das sie auf sein Anraten hin schreiben würde. Anhand der Eintragungen in diesem Buch beginnt sie mühsam damit, ihr Leben zu rekonstruieren. Dies wird dadurch erschwert, dass sie wegen ihres Gedächtnisverlustes jeden Tag wieder von vorne anfangen muss. Aber es gelingt ihr, immer neue Puzzleteilchen zu finden. Hin und wieder tauchen auch kleine Erinnerungsfragmente auf, die aber verstörend wenig zu dem passen, was ihr Tag für Tag aufs Neue erzählt wird. Wem kann sie vertrauen, wer belügt sie und warum? Immer wieder ergeben sich überraschende Wendungen in ihrer Geschichte und es ist bis zum überraschenden Schluss nicht klar, wie alles zusammenhängt.

Dem Autor ist sehr gut gelungen, die beklemmende Situation dieser Frau und die subtile Bedrohung in ihrem Umfeld zu beschreiben. Obwohl sich die Geschichte praktisch täglich wiederholt, bleibt sie doch spannend bis zum Schluss. Für alle, die bei einem Thriller nicht unbedingt Blut und Gewalt brauchen, ist dieses Buch absolut lesenswert.

Sabine Köstler

Weiterführende Informationen

Kontakte

Kontakt

  • Stadtbibliothek Erlangen
    Marktplatz 1 (Eingang: Hauptstr.)
    91054 Erlangen
    Tel +49 9131 86-2282
    Fax +49 9131 86-2431
    E-Mail senden
    Website

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr 10:00 - 18:30 Uhr
Sa 10:00 - 14:00 Uhr
Mi, So geschlossen