Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

Kunst aus der Wohnung

Comic-Zeichnerinnen und -zeichner im Homeoffice – ja wo arbeiten sie denn sonst? Doch auch wenn sich der Weg zum Arbeitstisch oder ins Atelier nicht groß geändert hatte, die Corona-Krise traf und trifft auch die Branche hart: Absage von Veranstaltungen, Lesungen und Workshops sowie Arbeitstreffen und damit der Wegfall von persönlichen Begegnungen, von den finanziellen Einbußen ganz zu schweigen. Ab Samstag, 12. Juni, zeigt das Comic-Museum Erlangen e. V. in seinem neuen Schau- und Aktionsraum in der Schiffstraße 9 die bisher nur online einsehbaren über 70 Arbeiten, die seit Ende März letzten Jahres eingereicht wurden.

Die Verantwortlichen des Internationalen Comic-Salons Erlangen im städtischen Kulturamt haben im letzten Jahr zahlreiche befreundete Zeichnerinnen und Zeichner gebeten, grafische Lebenszeichen zur Situation zuzusenden. So wurden ab Ende März 2020 auf einem Blog die gezeichneten Kommentare veröffentlicht: Reinhard Kleist, Isabel Kreitz, Thomas von Kummant, Nicolas Mahler, Uli Oesterle, Flix, Birgit Weyhe, Ralf König, @kriegundfreitag, Lisa Frühbeis und viele weitere gehören dazu.

Ursprünglich sollte der neue „Aktions- und Schauraum“ in der Schiffstraße 9 Mitte November mit den Ergebnissen des aktuellen und des letztjährigen Comic-Seminars eröffnet werden. Dieses Seminar konnte leider nicht wie geplant stattfinden und auch Ausstellungen waren lange nicht möglich, nun weiht der Comicmuseum Erlangen e. V. mit „Zeich(n)en aus dem Homeoffice“ seine temporären Räumlichkeiten einBis 29. August können freitags, samstags und sonntags von 14:00 bis 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung die Arbeiten gesehen werden. Weitere Informationen: www.comic-museum.org

 

09.06.2021
» zurück zur Übersicht