Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Angebotene Ausbildungsberufe

Industriemechaniker (w/m/d)

Sie wollen sowohl Ihre persönliche Zukunft als auch die Zukunft der Stadt Erlangen aktiv gestalten?

Sie haben ein Händchen für die Arbeit mit technischen Bauteilen? Sie haben Talent bei der Erfassung von technischen Zusammenhängen und sind handwerklich geschickt? Sie wollen am Ende des Tages sehen, was Sie geleistet haben? Sie interessieren sich für die Bedienung von Maschinen und haben vielleicht auch schon erste Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt? Dann könnte die Ausbildung zur/zum Industriemechaniker*in genau das Richtige für Sie sein!

Bei der/dem* Industriemechaniker*in handelt es sich um einen Monoberuf, das heißt man spezialisiert sich nicht auf eine bestimmte Fachrichtung. Alle Auszubildenden erhalten somit die gleiche Grundausbildung und können später in jeglichem Fachbereich beschäftigt werden. Im Entwässerungsbetrieb der Stadt Erlangen nehmen Sie wichtige öffentliche Aufgaben wahr und arbeiten aktiv für die Bürger*innen im Umweltschutz.

Als Industriemechaniker*in stellen Sie Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, richten diese ein oder bauen sie um. Sie überwachen und optimieren den Fertigungsprozess. Sie kümmern sich zusätzlich um Reparatur und Wartungsarbeiten von Betriebsanlagen und technischen Systemen und wählen dafür Prüfmittel aus, stellen Störungsursachen fest, tauschen z.B. defekte Bau- oder Verschleißteile aus, prüfen Lager oder ziehen Schrauben nach. Teilweise stellen Sie dabei eventuell notwendige Ersatzteile selbst her.

Ergänzend werden Sie während Ihrer Ausbildung in verschiedene weitere Aufgabengebiete eingearbeitet, wie zum Beispiel Pneumatik, Hydraulik, elektrotechnische Grundlagen sowie Qualitätsmanagement oder die Dokumentation Ihrer Arbeitsprozesse. Sie erhalten einen Einblick in das Schweißen (auch Kunststoffschweißen PE) und Löten sowie das Schneiden und Zerspannen von Materialien. Sie unterstützen Ihre Kolleg*innen beim Planen und Organisieren der Arbeitsabläufe und beachten dabei die Arbeitssicherheit, den Gesundheitsschutz sowie die Einhaltung der notwendigen Umweltschutzmaßnahmen.

Sie erhalten schon während der Ausbildung einen umfassenden Einblick in alle Teilbereiche des Berufsbildes und werden feststellen, dass Ihre Aufgaben sowohl während als auch nach der Ausbildung sehr vielfältig und abwechslungsreich sind. Als ausgebildete Fachkraft erwarten Sie außerdem verschiedene vertiefende Schulungen, die Sie noch weiter für Ihre Arbeit als Industriemechaniker*in qualifizieren. Dazu zählen z.B. der/die Befestigungstechniker*in und Kranführer*in. Weitergehende spezifische Schulungen zu bestimmten Anlagen und Maschinen wie auch die Sicherheitsregeln im Umgang mit Gefahrstoffen ergänzen Ihre Ausbildung.

Sie bekommen also einen attraktiven, anspruchsvollen und abwechslungsreichen Beruf – In und Für Erlangen.

Das müssen bzw. sollten Sie mitbringen!

Für eine Ausbildung zur/zum Industriemechaniker*in müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

•    Sie besitzen mindestens den qualifizierenden Haupt- oder Mittelschulabschluss
•    Sie nehmen erfolgreich am Einstellungstest der Stadt Erlangen im September des Jahres, das dem Einstellungsjahr vorangeht, teil

Darüber hinaus sollte Ihnen das Verstehen von technischen Zusammenhängen leichtfallen. Der Zusammenbau von Geräten gelingt Ihnen dank Ihres handwerklichen Geschicks reibungslos. Sie haben eine gute Hand-Augen-Koordination und räumliches Vorstellungsvermögen. In der Schule haben Sie sich bereits für Fächer wie Physik und Mathematik interessiert. Ihre Arbeit gehen Sie gewissenhaft und umsichtig an, um Fehler und Unfälle zu vermeiden. Im Umgang mit Ihren Kolleg*innen stellen Sie Ihre Fähigkeit zum Teamwork unter Beweis.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Industriemechaniker*in ist ein anerkannter Beruf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die duale Ausbildung bei der Stadt Erlangen dauert 3,5 Jahre. Sie gliedert sich in eine theoretische Ausbildung an der Berufsschule und eine praktische Ausbildung im Entwässerungsbetrieb der Stadt Erlangen.

Zusätzlich wird die Ausbildung durch überbetriebliche Lehrgänge und Zusatzkurse z.B. bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) mit verschiedenen Themenschwerpunkten ergänzt.

Bei besonders guter Leistung kann die Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt werden.

Fachtheoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung findet in Form von Blockunterricht an der Berufsschule 2 in Nürnberg statt. Hier lernen Sie fachspezifische Inhalte und bauen die theoretische Grundlage für Ihre praktische Arbeit auf. Der Fachunterricht ist überwiegend in Modulen organisiert, sodass die Lernfelder zeitlich nacheinander unterrichtet werden.

Es erwarten Sie im Laufe Ihrer Ausbildung unter anderem folgende Module:
•    Fertigungstechnik
•    Automatisierungstechnik
•    Bauelemente
•    Instandhaltung

Vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres legen Sie den ersten Teil Ihrer Abschlussprüfung ab. Dieser umfasst neben einer Fachaufgabe und einem Fachgespräch auch schriftliche Prüfungsaufgaben.

Am Ende der Ausbildung folgt der zweite Teil der Abschlussprüfung. Dieser besteht aus mehreren Komponenten. Die praktische Prüfung ist ein betrieblicher Auftrag oder eine überregionale praktische Aufgabe, auf die ein Fachgespräch folgt. Daneben gibt es die Auftrags- und Funktionsanalyse, bei der bestehende Probleme erkannt und gelöst werden sollen. In der Fertigungstechnik geht es darum, die Herstellung technischer Systeme zu planen und durchzuführen. Das letzte Modul ist das Fach Wirtschafts- und Sozialkunde, in dem die Zusammenhänge zwischen Arbeitswelt und Wirtschaft geprüft werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Berufsschule 2 Nürnberg.

Berufspraktische Ausbildung

Der praktische Teil Ihrer Ausbildung findet überwiegend im Entwässerungsbetrieb der Stadt Erlangen statt. Während Ihrer Ausbildung werden Sie an die verschiedenen Aufgabenfelder herangeführt und systematisch mit den Berufsinhalten vertraut gemacht. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, in der Berufsschule Gelerntes praktisch anzuwenden, zu festigen und zu vertiefen.

Sie lernen beispielsweise wie Arbeitspläne und technische Zeichnungen erstellt und ausgewertet werden und können dieses Wissen in der Praxis bei der Fertigung von Bauteilen umsetzen. Auch die Montage von Baugruppen und technischen Systemen rund um die Kläranlage, die Pumpstationen und die Regenüberlaufbecken werden als Teil Ihrer praktischen Aufgaben auf Sie zukommen. Neben der Installation ist auch die Wartung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen ein wichtiges Aufgabengebiet als Industriemechaniker*in, an welches Sie im Rahmen der praktischen Ausbildung herangeführt werden. Während Ihrer theoretischen Ausbildung werden Sie auch in Bereiche der Elektrotechnik eintauchen, die es Ihnen in der Praxis ermöglichen, Schaltpläne zu analysieren und kleinere Fehler zu beheben.

Während Ihrer praktischen Ausbildung werden Sie von kompetenten Ausbilder*innen betreut, die Ihnen einen Einblick in die verschiedenen Aufgaben und den Alltag als Industriemechani-ker*in ermöglichen und Ihnen nach und nach auch die Gelegenheit geben, diese Aufgaben eigenständig zu übernehmen.

Eine gesunde Feedback-Kultur wird bei der Stadt Erlangen großgeschrieben: Sie erhalten Rückmeldung über Stärken und Schwächen, damit Sie immer wissen, wie Sie sich aktiv weiterentwickeln können, um Ihre Fähigkeiten ausbauen und erweitern zu können.

Wie hoch ist Ihr Verdienst während und nach Abschluss der Ausbildung?

Stand: 1. April 2021

Während Ihrer Ausbildung erhalten Sie eine monatliche Ausbildungsvergütung (brutto)

  • im 1. Jahr in Höhe von 1.043,26 €
  • im 2. Jahr in Höhe von 1.093,20 €
  • im 3. Jahr in Höhe von 1.139,02 €
  • im 4. Jahr in Höhe von 1.202,59 €


Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Außerdem haben Sie als Auszubildende*r der Stadt Erlangen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen in Höhe von monatlich 13,29 € und eine Jahressonderzahlung („Weih-nachtsgeld“).

Nach erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung erwartet Sie zusätzlich eine Abschlussprämie in Höhe von 400 €.

Nach der Ausbildung richtet sich die Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung und damit auch die Vergütung erfolgen entsprechend der Tätigkeit, die übernommen wird. Es gilt das Leistungsprinzip. Das Gesetz sieht daher bestimmte Eingruppierungskriterien vor. Hat ein*e Mitarbeiter*in eine Stelle inne und erfüllt alle Stellenmerkmale, so erfolgt die Eingruppierung entsprechend der vorher festgelegten Stellenbewertung.

Das Anfangsgehalt beträgt in der regelmäßigen Entgeltgruppe EG 6, Stufe 1, zurzeit 2.636,00 € (brutto).

Darüber hinaus erhalten Sie auch hier vermögenswirksame Leistungen und eine Sonderzahlung (Weihnachtsgeld). Außerdem erwarten Sie regelmäßige Gehaltssteigerungen und leistungsabhängige Stufen.

Fallen Kosten für die Ausbildung an?

Im Rahmen der Ausbildung werden sämtliche Gebühren von der Stadt Erlangen getragen.

Bei überbetrieblichen Lehrgängen, die außerhalb des Entwässerungsbetriebes stattfinden, werden Ihnen außerdem die Reisekosten erstattet. Bei einem Lehrgang mit Übernachtung übernimmt die Stadt Erlangen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung.

Arbeitsmittel wie Bücher oder Arbeits- und Schutzkleidung werden ebenfalls von der Stadt Erlangen übernommen. Zusätzlich erhalten Sie in jedem Ausbildungsjahr einen Zuschuss von 50 € für Lernmittel.

Welche Sozialleistungen gewährt die Stadt Erlangen ihren Auszubildenden?

Alle Sozialleistungen, die die Stadtverwaltung Erlangen ihren Mitarbeiter*innen bietet, gelten selbstverständlich auch für unsere Nachwuchskräfte.

Wer regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fährt, erhält einen Fahrtkostenzuschuss oder es besteht die Möglichkeit einen städtischen Mitarbeiter*innenparkplatz zur Verfügung gestellt zu bekommen.
Für Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist es möglich während der Ausbildung das „365-Tage-Ticket“ zu erwerben, welches von der Stadt Erlangen ebenfalls bezuschusst wird.

Wie sind die Übernahmechancen nach der Ausbildung?

Die Ausbildungszahlen im gewerblich-technischen Bereich orientieren sich am voraussichtlichen Personalbedarf. Die Stadt Erlangen bietet leistungsfähigen Nachwuchskräften eine Übernahmegarantie.

Wie sieht Ihr späterer Arbeitsplatz aus?

Sie werden im Entwässerungsbetrieb eingesetzt, wo Sie in der Werkstatt zusammen mit Ihren Kolleg*innen Ihren Servicestützpunkt haben. Als Industriemechaniker*in werden Sie auch viel im Freien arbeiten, wenn Sie zum Beispiel die Außenanlagen inspizieren und warten.

Welche beruflichen Perspektiven eröffnet Ihnen die Stadtverwaltung Erlangen?

Die Ausbildung stellt den ersten Schritt einer kontinuierlichen Personalentwicklung dar. Zur weiteren beruflichen Qualifizierung wird ein vielseitiges und qualitativ hochwertiges Fortbildungsprogramm angeboten. Ziel dieser Qualifikationen ist es, Ihr Wissen aktuell zu halten, so dass Sie Ihre Aufgabe zielorientiert und erfolgreich wahrnehmen können sowie Ihre persönli-che Handlungskompetenz erweitern können.

Als Facharbeiter haben Sie Zugang zu berufsspezifischen Weiterbildungen und können zusätzliche Kompetenzen wie beispielsweise den/die zertifizierte*n Befestigungstechniker*in, Gabelstapler-, Baumaschinen- sowie Kranführer*innen oder z.B. die Führerscheinklasse BE erwerben.

Den Mitarbeiter*innen stehen umfangreiche berufliche Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten offen. Mittelfristig haben Sie bedarfsorientiert die Möglichkeit, sich zum*r Meis-ter*in/Techniker*in fortzubilden.

Was ist im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zu berücksichtigen?

Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter folgendem Link: „Bewerbungstipps Ausbildung Angestellte“.

Bewerbungsfrist

Ca. Mai bis August des Vorjahres.

Da unsere Ausbildungsberufe bedarfsorientiert ausgerichtet sind, wird der bzw. die Industriemechaniker*in nicht jedes Jahr angeboten. Ob der Beruf angeboten wird und den genauen Bewerbungstermin entnehmen Sie bitte unserer aktuellen Stellenausschreibung.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Stadt Erlangen verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und freut sich über Bewerbungen von Interessent*innen unabhängig von ihrer Nationalität und Herkunft.

Wer sind Ihre Ansprechpartner?

Bei allgemeinen Fragen                       Bei fachlichen Fragen
zum Einstellungsverfahren:                  zum Berufsbild:

Herr Zink                                               Herr Peter
Tel.: 09131/86-1828                               Tel.: 09131/86-1548

Email: ausbildung@stadt.erlangen.de

Stadt Erlangen
Personal- und Organisationsamt
Aus- und Fortbildung
Werner-von-Siemens-Straße 61
91052 Erlangen

 

 

15.06.2021
» zurück zur Übersicht