Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

Jugendparlament und Seniorenbeirat beantragen mehr Barrierefreiheit

Das Jugendparlament und der Seniorenbeirat, die in den letzten Jahren ihre Zusammenarbeit intensiviert haben, setzen sich mit einem gemeinsamen Antrag an die Stadtverwaltung. für mehr Barrierefreiheit ein. Mit ihrem Antrag, der Mitte September Oberbürgermeister Dr. Florian Janik zugegangen ist, wollen die Gremien erreichen, dass bei künftigen Einladungen zu öffentlichen Veranstaltungen abgefragt werden soll, ob Menschen mit Behinderung besondere Bedürfnisse haben, z.B. ob eine Induktionsanlage oder eine Gebärdensprachdolmetschung gewünscht wird. Ferner sollen öffentliche Veranstaltungen der Stadt Erlangen möglichst in barrierefreien Räumen - unabhängig der Art der Behinderung - stattfinden. Bei Veranstaltungen im Freien sind barrierefreie Toiletten zur Verfügung zu stellen. In ihrem Antrag beziehen sich Jugendparlament und Seniorenbeirat unter anderem auf die Vereinten Nationen, die sich im Dezember 2006 mit Rechte von Menschen mit Behinderung befassten. Demnach sind die allgemeinen Menschenrechte so anzuwenden und auszulegen, dass auch für Menschen mit Behinderungen eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen möglich ist.

19.10.2016
» zurück zur Übersicht