Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

Jetzt wird gewählt: 37 Jugendliche möchten in das neue Jugendparlament - OB Janik: „Jugendparlament erhebt Stimme für die Jugendlichen und gibt Impulse“

In der kommenden Woche, vom 24. bis 28. Oktober, findet die Neuwahl des Erlanger Jugendparlamentes statt. Dann sind knapp 6.000 Erlanger Jugendliche aufgerufen, ihre Vertretung neu wählen. Wahlberechtigt sind alle Erlanger Jugendliche, die zum Wahlzeitpunkt zwischen 12 und 18 Jahre alt sind und seit drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Erlangen haben. Insgesamt werden sich 37 Kandidatinnen und Kandidaten - vier davon gehören bereits dem aktuellen Jugendparlament an - für einen der 15 Plätze zur Wahl stellen. Wahllokale werden überwiegend in den Erlanger Schulen eingerichtet werden. Oberbürgermeister Dr. Florian Janik: „Ich danke den Schulen, dass sie uns auch dieses Jahr wieder unterstützen und den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einräumen, dass sie in der Schule wählen zu können. Hoffen wir, dass möglichst viele Jugendliche von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und ihre Stimmen abgeben.“

Das Stadtoberhaupt sieht im Jugendparlament „eine sehr gute Einrichtung, die die Stimme für die Erlanger Jugendlichen erhebt. Viele Anregungen hat das Jugendparlament seit seinem Bestehen im Mai 2002 an den Stadtrat und an die Verwaltung gerichtet. Dazu gab es Impulse in verschiedenen Gesprächsgruppen und Netzwerken. Wir sind dankbar für diese aktive Mitarbeit.“ Dass die Arbeit im Jugendparlament interessant und spannend sein kann, berichtet Florian Ramming. Er ist zweiter Vorsitzender des Jugendparlamentes und seit vier Jahren mit dabei, darf jedoch aus Altersgründen nicht mehr kandidieren: „Was haben wir erreicht? Hat es uns Spaß gemacht? Hat sich mein Engagement gelohnt? Ich persönlich würde mit "Ja." antworten. Es hat Freude gemacht im Jupa und wir haben zwei arbeitsreiche Jahre an Sitzungen, Ausschüssen und Veranstaltungen hinter uns liegen. Aber genau diese Erfahrungen warten nun auf die nächste Generation des Jupas. Und wenn ich so zurück blicke, kann ich unseren Nachfolgern eigentlich nur viel Spaß und Freude wünschen! Es wartet eine spannende und auch lehrreiche Zeit.“

Die Verwaltung hat alle Wahlberechtigten noch einmal angeschrieben und mit dem Schreiben eine Übersicht aller Wahllokale und Kandidatinnen und Kandidaten beigefügt.

In der Woche vom 31. Oktober bis 4. November erfolgt die Auszählung der Stimmzettel. Die konstituierende Sitzung, also die erste Sitzung des neuen Jugendparlamentes nach der Wahl, findet am 24. November um 15:00 Uhr im Rathaus statt.

Mehr über das Jugendparlament gibt es im Internet unter www.erlangen.de/jugendparlament oder unter der neuen Seite www.jugendparlament.net.

21.10.2016
» zurück zur Übersicht
Downloads & Formulare