Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktivitäten

Neuwahl des Jugendparlamentes 2020

Es wird gewählt: Wer gehört dem neuen Jugendparlament an?
Und wie funktioniert die Wahl?
Antworten auf die wichtigsten Fragen gibt es hier.

Wer darf wählen?

Alle Jugendliche, die zum Wahlzeitpunkt zwischen 12 und 18 Jahre alt sind und ihren Hauptwohnsitz seit mindestens drei Monaten in Erlangen haben, dürfen wählen und ihre Stimmen abgeben. Jede(r), die/der wahlberechtigt ist, bekam Ende Juli/Anfang August 2020 von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik einen Brief, in dem er auf die Wahl aufmerksam machte und ermuntert hatte, sich als Kandidatin oder Kandidat aufzustellen. 


Etwa 6.600 Jugendliche sind wahlberechtigt (Grafik: eGov/Drummer)

Wer steht zur Wahl?

Zur Wahl stehen Erlanger Jugendliche, die sich haben aufstellen lassen. Das war bis 25. September 2020 möglich. Sie müssen zudem zum Wahlzeitpunkt zwischen 12 und 18 Jahre alt sein und ihren Hauptwohnsitz seit mindestens drei Monaten in Erlangen haben.

 

Wie findet die Wahl statt?

In diesem Jahr wird wegen der Corona-Pandemie die Wahl nur als Onlinewahl durchgeführt.

Hierfür bekommen alle wahlberechtigten Jugendlichen im Zeitraum 20. bis 23. Oktober in einem Brief den Code mitgeteilt, mit dem können die Stimmen in der Wahlwoche abgegeben werden. Der Brief enthält zudem eine Übersicht über alle zur Wahl stehenden Jugendlichen.
Die Stimmabgabe ist von 26. Oktober, 0:00 Uhr, bis 30. Oktober, 24:00 Uhr möglich.

 

Wieviel Stimmen können vergeben werden?

Da das Jugendparlament aus 15 Mitgliedern besteht, können bis zu 15 Stimmen abgegeben werden. Dabei können einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten bis zu drei Stimmen erhalten. Mehr als insgesamt 15 Stimmen dürfen jedoch nicht vergeben werden. Wer weniger als 15 Stimmen vergeben möchte, kann das natürlich auch tun.

 

Wann steht das Wahlergebnis fest?

Die Auswertung soll am Montag, 2. November 2020, erfolgen. Gewählt sind die 15 Jugendlichen mit den meisten Stimmen. Nach der Auswertung werden sie gefragt, ob sie die Wahl annehmen wollen.

 

Wie geht es nach der Wahl weiter?

Zur ersten Sitzung kommt das neue Jugendparlament am Donnerstag, den 26. November, um 15:00 Uhr zusammen. An diesem Tag, so die Planung, stellt es sich um 16:30 Uhr im Stadtrat vor. Am 19. Dezember wird es ein Tagesseminar geben, dort werden die Mitglieder auf ihre Arbeit im Jugendparlament vorbereitet.

 

Wer ist das Jugendparlament?

Es besteht aus 15 Mitgliedern. Die vom Jugendparlament gestellten Anträge und Empfehlungen sind innerhalb von drei Monaten im Stadtrat zu behandeln. Die Amtszeit dauert zwei Jahre.

Neben dem Antragsrecht hat das Jugendparlament ein eigenes Budget in Höhe von 5.000 Euro pro Jahr und auf Antrag auch ein Rederecht in verschiedenen Ausschüssen. Zudem wird es durch einen festen Mitarbeiter der Stadtverwaltung unterstützt.

Das sagen Sarah und Sophie, beide sind im aktuellen Jugendparlament:
"Das Jugendparlament ist, kurz gesagt, die Interessenvertretung der Jugend in der Politik Erlangens. Wir haben ein Mitspracherecht im Stadtrat, in den Ausschüssen und in sonstigen Gremien. Wir können also zu allen Themen mitdiskutieren und unsere Meinung äußern. Unser mächtigstes Mittel sind allerdings Anträge, die wir an den Stadtrat stellen. In einem kurzen Text formulieren wir einen Wunsch oder ein Anliegen, über das wir vorher diskutiert haben. Über diese muss der Stadtrat dann innerhalb von drei Monaten abstimmen. Beispielweise haben wir die Anbringung von Pfandringen an jedem neu aufgestellten Mülleimer durchgesetzt."

Pro Jahr muss das Jugendparlament mindestens fünf Sitzungen durchführen. Nochmal Sarah und Sophie: "Sitzungen sind gar nicht so langweilig, wie man es aus der Politik erwarten würde, obwohl Einiges zu Beginn etwas formell klingt. Zu allererst wird jede Sitzung mindestens sieben Tage vorher inklusive Tagesordnung bekannt gegeben. Die Tagesordnung beinhaltet alle Themen, die an diesem Abend besprochen werden sollen. Am entsprechenden Tag eröffnet der/die Vorsitzende/r die Sitzung. Er oder sie leitet das Jugendparlament durch die Sitzung und erteilt das Wort. Unsere Sitzungen sind in der Regel öffentlich zugänglich. Jeder kann an ihnen teilnehmen. Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Themen einzubringen und mit zu diskutieren. Egal ob Mitglied oder nicht. Die wichtigste Aufgabe einer Sitzung ist es, Beschlüsse fassen. Bereits diskutierte Anträge sollen hier von den Mitgliedern entweder angenommen oder abgelehnt werden. Auch neue Aktionen werden in den Sitzungen besprochen."

 

Noch Fragen? An wen kann man sich wenden?

Die für die Wahl zusständigen Personen in der Stadtverwaltung sind unter der Rufnummer 09131 86 3121 oder 09131 86 1643 erreichbar.

Gerne können sie auch per E-Mail kontaktiert werden: jugendparlament@stadt.erlangen.de

 

Weitere Möglichkeiten, wie Jugendliche Erlangen mitgestalten könnt, gibt es online auf der Seite beteiligt & DABEI.

Auch dort findet ihr unsere Sitzungstermine oder Einladungen für Workshops oder Fortbildungsangebote.  

 

Nominierungszettel für die Neuwahl des Jugendparlamentes 2020

Abzugeben bei:
 

  • Per Post: Stadt Erlangen, Jugendparlament, 91051 Erlangen
  • Per Fax an 09131/ 86 2213
  • Per E-Mail an jugendparlament@stadt.erlangen.de
  • Persönlich: Stadt Erlangen, Rathaus, Einwurf in den Briefkasten

Abgabe und Nominierungsschluss: 25. September 2020 - bitte mit einem aktuellen (digitalen) Foto

󠆮 Ich nominiere mich und stelle mich für die Wahl als Kandidat/in zur Verfügung

 

________________________________________________________________________________________
   Vorname, Nachname                             Straße, Hausnummer, Postleitzahl                         Stadtteil

 

_________________________________________________________________________________________
   Geburtsdatum                                                                           Über mich (z.B. Schule, Hobbys)

 

󠆮 Ich nominiere als Kandidat/in:

 

____________________________________________________________________________
   Vorname, Nachname                             Straße, Hausnummer, Postleitzahl                               

 

Einverständniserklärung der Eltern

Die Eltern erklären, dass sie mit der Kandidatur ihres Kindes einverstanden sind.
Für die Verwendung von für die Wahl notwendigen oder wünschenswerten Daten erhalten die Eltern gesonderte Post (Datenschutzerklärung).

 

____________________________________________________________________________
      Vorname, Nachname                                                           Unterschrift

 

 

20.10.2020
» zurück zur Übersicht