Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Informationen

Corona-Krise – Schnelle Unterstützung für betroffene Studierende

Die Corona-Krise bringt auch viele Studierende in Existenznot. Folgende Beratungsstellen helfen:
 

Jobcenter der Stadt Erlangen

Aufgrund einer Sonderregelung zur Milderung der Pandemie-Folgen können bis auf Weiteres auch Studierende Arbeitslosengeld (ALG) II vorübergehend als Darlehen beziehen. Voraussetzungen sind, dass Studierende nachweisbar durch die Corona-Pandemie in existenzielle Not geraten sind und alle vorrangigen Möglichkeiten, den Lebensunterhalt zu sichern, ausgeschöpft wurden. Hierzu gehören u.a. Nachweise über erneut, aber vergeblich gestellte Anträge auf BAFöG oder auf Leistungen der Darlehenskasse der Bayerischen Studentenwerke. Der Antrag, der beim Jobcenter am Ort des Hauptwohnsitzes (zur Zeit nur telefonisch) zu stellen ist, kann umso schneller bearbeitet werden, wenn Antragsteller die erforderlichen Nachweise bereits besitzen. Das Jobcenter freut sich, auf diese Weise weiteren durch die Pandemie in Not geratenen Menschen helfen zu können. 
 

Bürgerstiftung

Die Bürgerstiftung Erlangen hat einen Spendentopf „CoronaNothilfe“ eingerichtet. Aus dem Topf sollen insbesondere Senioren, Familien und Kinder in schwierigen sozialen Lagen, ausländische Studierende in finanziellen Notsituationen und auch kleine, gemeinnützige Organisationen, die dringend Unterstützung benötigen, entlastet werden und überbrückend Hilfen erhalten. 
 

Friedrich-Alexander-Universität

Studierende, die sich in einer finanziellen Notlage befinden oder denen die technische Ausstattung für das digitale Studieren fehlt, finden aktuelle Informationen zur Spendenaktion #FAU4FAU online unter: www.fau.info/fau4fau
 

Studentenwerk/Sozialberatung

Wer eine psychologische Beratung benötigt, kann unter der Telefonnummer 09131/8002 750 einen Termin vereinbaren. Die Beratungen finden in der Zeit von Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr statt. Dienstags wird von 13:30 bis 16:30 Uhr für die Dauer der Corona-Krise eine offene Sprechstunde angeboten.
 

Anfragen für Rechtsberatungen sind unter folgender E-Mail-Adresse möglich: rechtsberatung@werkswelt.de
 

Hochschul- und Studierendengemeinde

Beide Einrichtungen können telefonisch und per E-Mail kontaktiert werden.
 
Katholische Hochschulgemeinde
Telefon: 09131/24146
 
Evangelische Studierendengemeinde
Telefon: 09131/22942
12.05.2020
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Schulen & Kitas

Schule, Hochschule & Kita - Icon von Freepik

Schulen und Kindergärten bleiben geöffnet. Alle Schüler*innen sind zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts verpflichtet. Ab 19. Dezember Weihnachtsferien.

» mehr lesen

Schulen & Kitas

Schule, Hochschule & Kita - Icon von Freepik

Schülerinnen und Schüler von weiterführenden Schulen werden seit Montag, 19. Oktober, zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts verpflichtet.

» mehr lesen