Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Weitere Informationen

Einführung Bayerische Ehrenamtskarte

Mit unermüdlichem Engagement in sozialen, kulturellen, sportlichen und politischen Bereichen schaffen alleine in Bayern rund 3,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger unbezahlbare Werte. Durch ihren persönlichen Einsatz und gelebte Solidarität wird unsere Gesellschaft erst stark und lebendig. Freiwilliges und langjähriges Engagement ohne Gegenleistungen verdient eine Kultur der Anerkennung und Wertschätzung.

 

Wer erhält die Ehrenamtskarte?

Die blaue Ehrenamtskarte, die drei Jahre gültig ist, erhalten alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren, die

  • sich seit mindestens zwei Jahren freiwillig durchschnittlich fünf Stunden pro Woche oder bei Projektarbeiten mindestens 250 Stunden jährlich engagieren oder
  • Inhaber einer Juleica (Jugendleitercard) sind oder
  • aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr sind mit abgeschlossener Truppmannausbildung bzw. mit mindestens abgeschlossenem Basis-Modul der Modularen Truppausbildung (MTA), oder
  • als Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und im Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung tätig sind oder
  • als Reservist regelmäßig aktiven Wehrdienst in der Bundeswehr leisten, indem sie entweder in den vergangenen zwei Kalenderjahren insgesamt mindestens 40 Tage Reservisten-Dienstleistung erbracht haben oder in den vergangenen zwei Kalenderjahren ständiger Angehöriger eines Bezirks- oder Kreisverbindungskommandos waren, oder
  • einen Freiwilligendienst ableisten in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), einem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) oder einem Bundesfreiwilligendienst (BFD).

Die unbegrenzt gültige goldene Ehrenamtskarte erhalten

  • Inhaber des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten,
  • Feuerwehrdienstleistende und Einsatzkräfte im Rettungsdienst und in sonstigen Einheiten des Katastrophenschutzes, die eine Dienstzeitauszeichnung nach dem Feuerwehr- und Hilfsorganisationen-Ehrenzeichengesetz (FwHOEzG) haben,
  • Reservisten, die seit mindestens 25 Jahren regelmäßig aktiven Wehrdienst in der Bundeswehr leisten, indem sie in dieser Zeit entweder insgesamt mindestens 500 Tage Reservisten-Dienstleistung erbracht haben oder in dieser Zeit ständiger Angehöriger eines Bezirks- oder Kreisverbindungskommandos waren, und
  • Ehrenamtliche, die seit mindestens 25 Jahren mindestens 5 Stunden pro Woche oder 250 Stunden pro Jahr ehrenamtlich tätig waren.

Die ehrenamtlich Tätigen müssen Ihren Wohnort in der Stadt Erlangen haben.

Welche Vorteile?

Sie ergänzt die Erlanger Aktiv-Card, die Vereine und Organisationen erhalten, die sich ehrenamtlich engagieren. Vergünstigungen gibt es mit der Aktiv-Card in vielen städtischen Einrichtungen und den Erlanger Bädern.

Karteninhaber*innen der Ehrenamtskarte können diese einsetzen, um Vergünstigungen bei Einrichtungen des Freistaates Bayern, seinen Schlössern, Museen und der Seenschifffahrt sowie bei teilnehmenden kommunalen Einrichtungen und Gewerbetreibenden aus der privaten Wirtschaft zu erhalten.

Beide Karten sind Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit für die Bürgerinnen und Bürger, die sich freiwillig und unentgeltlich in den verschiedensten Bereichen unserer Gesellschaft engagieren und sich jeden Tag für Andere und für das Gemeinwohl einsetzen.

Bayernweit beteiligen sich ca. 90 Städte und Landkreise. Über 140.000 Ehrenamtliche haben die Bayerische Ehrenamtskarte schon erhalten. Etwa 5.000 Akzeptanzpartner auf regionaler Ebene gibt es in Bayern.

Weitere Informationen zur Bayerischen Ehrenamtskarte gibt es unter https://www.lbe.bayern.de/engagement-anerkennen/ehrenamtskarte/index.php.

 

So kommen Sie zu Ihrer Ehrenamtskarte:

Die Ehrenamtskarte können ehrenamtlich Tätige, Vereine, Organisationen und andere Initiativen beim Büro für Bürgerbeteiligung und Ehrenamt beantragen.

Bitte füllen Sie den Antrag aus und lassen sich von dem Verein bzw. der Organisation, bei der Sie ehrenamtlich tätig sind, Ihr Ehrenamt bestätigen. Anschließend reichen Sie den Antrag bei uns ein.

Sie können Ihren Ehrenamtskartenantrag per Post einsenden, am Rathaus in den Postkasten einwerfen oder per Mail an engagement@stadt.erlangen.de schicken. Ein persönlicher Termin im Rathaus ist nicht erforderlich.

 

Bitte nutzen Sie den passenden Antrag rechts oben. Orientierung geben die untenstehenden Fragen:

 

Sie haben ein Ehrenamt und möchten die Ehrenamtskarte beantragen?

Bitte füllen Sie das Formular "Antrag und Bestätigung für Ehrenamtliche" aus.

 

Du besitzt die JULEICA (Jugendleitercard)?

Nutze das Formular "Anmeldung auf Vergabe Juleica Inhaber*innen". Bitte füge dem Antrag lediglich eine Kopie Deiner JULEICA bei, eine Bestätigung des Vereins bzw. der Organisation ist nicht notwendig.

 

Du nimmst an einem Freiwilligendienst teil?

Bitte fülle den "Antrag und Bestätigung für Ehrenamtliche" aus und schreibe "FSJ"/“BFD“/“FÖJ“ auf die erste Seite. Außerdem lässt Du Dir Deinen Freiwilligendienst von Deiner Einsatzstelle bestätigen.

 

Sie sind seit mehr als 25 Jahren ehrenamtlich tätig,

im Besitz des Ehrenzeichens des Freistaats Bayern oder gehören zu den Feuerwehrdienstleistenden oder Einsatzkräften im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern bzw. die Auszeichnung des Bayerischen Innenministeriums für 25- bzw. 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten haben? Dann nutzen Sie bitte den "Antrag auf Vergabe der Goldenen EAK"!

 

Sie sind Freiwilliger bei der Feuerwehr oder helfen bei einer Organisation aus dem Bereich Rettungsdienste?

Dann füllen Sie bitte den "Antrag EAK für Feuerwehren und Rettungsdienste" aus.

 

Sie wollen gleich einen Antrag für mehrere Menschen aus dem Bereich Rettungsdienste stellen?

Nutzen Sie den "Sammelantrag EAK für Feuerwehren und Rettungsdienste"!

 

Akzeptanzpartner

Die Stadt Erlangen möchte Inhaber*innen der Ehrenamtskarte ein attraktives Angebot bieten. Mögliche Akzeptanzpartner können aus allen Bereichen wie Handel, Gastronomie, Freizeit usw. kommen. Diese bieten Vergünstigungen, besondere Leistungen, reduzierte Preise oder freien Eintritt. Werbewirksamkeit entsteht durch die Veröffentlichung der teilnehmenden Unternehmen und Einrichtungen auf der städtischen Homepage, sowie auf der Seite der Bayerischen Ehrenamtskarte

Da die Ehrenamtskarte bayernweit gültig ist, können auch neue Kundenkreise erschlossen werden. Es entstehen keine weiteren Kosten. Eine Beendigung der Teilnahme ist jeweils zum Quartalsende möglich. Weitere Informationen sind den Allgemeinen Vertragsbedingungen des Akzeptanzpartnervertrags zu entnehmen.

Interessierte, die sich am Aufbau dieses Angebots beteiligen möchten, können direkt einen Akzeptanzpartnervertrag ausfüllen und in doppelter Ausführung an ehrenamtskarte@stadt.erlangen.de schicken.

 

22.10.2020
» zurück zur Übersicht