Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Immissionsschutz

Ziel des Immissionsschutzes ist es, Gefahren oder Belästigungen für die Umwelt durch die Einwirkung von Schadstoffen und Gerüchen, Geräuschen, Erschütterungen, elektromagnetischer Strahlung, Lichteinwirkung und biogenen Keimen zu vermeiden oder auf ein zulässiges Maß zu reduzieren. Grundlage dafür ist das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) mit seinen zahlreichen Verordnungen und Vollzugsvorschriften.

Die Immissionsschutzbehörde befasst sich mit den drei großen Bereichen des Bundesimmissionsschutzgesetzes:

  • anlagenbezogener Immissionsschutz

    Als untere Immissionsschutzbehörde sind wir zuständig für die Genehmigung und Überwachung von  immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlagen (z.B. verschiedenste Produktionsanlagen, Feuerungsanlagen, Abfallentsorgungsanlagen, u.v.a.). Eine wesentliche Anforderung an immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftige Anlagen ist, dass für diese Vorsorge gegen schädliche Umwelteinwirkungen nach dem Stand der Technik zu treffen ist.


    Auch alle nicht immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftige Anlagen werden im Einzelfall  oder bei Vorliegen spezieller gesetzlicher Vorschriften in Bundesimmissionsschutzverordnungen (BImSchV) von der Immissionsschutzbehörde überwacht bzw. kontrolliert.

    Durch Mitwirkung im Baugenehmigungsverfahren wird die Einhaltung von immissionsschutzrechtlichen Anforderungen geprüft.

    Bei der Genehmigung von Gaststätten und Freiluftveranstaltungen bringen wir die Anforderungen an den Lärmschutz und die Vermeidung von Luftverunreinigungen  ein.

 

  • produktbezogener Immissionsschutz

    Für die Beschaffenheit von Erzeugnissen (Maschinen und Geräten, chemische Produkte, Brennstoffen, Treibstoffen u. v. m.) bestehen gesetzliche Anforderungen, durch die nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt verhindert werden.

 

  • gebiets- und verkehrsbezogener Immissionsschutz

    Die Immissionsschutzbehörde wirkt mit bei der Bauleitplanung bringt die erforderlichen Maßnahmen insbesondere zum Lärmschutz und zur Luftreinhaltung ein.

    In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Umweltschutz werden Umweltdaten erhoben als Entscheidungsgrundlage für wirksame Umweltschutzmaßnahmen, z.B. im Bereich Luftreinhaltung, Lärmschutz und elektromagnetische Strahlung.

    Die Immissionsschutzbehörde ist zuständig für die Luftreinhalte- und Lärmminderungsplanung.

 

Darüber hinaus informieren und beraten wir Bürgerinnen und Bürger sowie Betriebe zu den Themen des Immissionsschutzes (z.B. Luftqualität und Lärmbelastung usw.  im Stadgebiet Erlangen) und kümmern uns um Abhilfe bei schädlichen Umwelteinwirkungen und Belästigungen.

Darüber hinaus informieren und beraten wir Bürgerinnen und Bürger zu den Fragen des Immissionsschutzes (z.B. Luftqualität in Erlangen, Lärmbelastigung).

Kontakt