Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Gewässerbenutzungen

Brunnen und Grundwasserentnahmen

Brunnen zur Gartenbewässerung

Außerhalb von Wasserschutzgebieten ist es möglich, Grundwasser für die Gartenbewässerung zu nutzen. Ein Hausbrunnen zur Gartenbewässerung ist dem Amt für Umweltschutz und Energiefragen nach § 49 WHG i.V. mit Art. 30 BayWG vor der Bohrung wasserrechtlich anzuzeigen. Folgende Unterlagen sind dabei einzureichen:

  1. Anzeige Gartenbrunnen (bitte Anzeigeformular verwenden)
  2. Lageplan M 1:1000 mit Einzeichnung des Bohrpunktes
  3. Brunnenausbaupläne (nach der Brunnenbohrung)

Wenn das Grundstück in den Ortsteilen Eltersdorf, Frauenaurach, Hüttendorf, Neuses, Kriegenbrunn oder Tennenlohe liegt, ist zusätzlich beim Zweckverband zur Wasserversorgung der Eltersdorfer Gruppe, Äußere Brucker Straße 33, Erlangen, eine Befreiung vom Benutzungszwang zu beantragen. Für den Ortsteil Dechsendorf ist eine Befreiung durch den Zweckverband der Seebachgruppe, Hannberger Str. 5, 91093 Heßdorf erforderlich.

 

Grundwasser-Wärmepumpen-Anlagen

Für die thermische Nutzung von oberflächennahem Grundwasser für Wärmepumpen bis einschließlich 50 kJ/s sind die Antragsunterlagen in zweifacher Ausfertigung vorzulegen und müssen von einem privaten Sachverständigen von Baubeginn an begleitet werden.

Vor der Brunnenbohrung:

  1. Antrag für eine Grundwasser-Wärmepumpen-Anlagen gemäß Art. 15 BayWG, § 8 WHG
  2. Gutachten eines privaten Sachverständigen nach Art. 65 BayWG
  3. Übersichtslageplan M 1:10.000 oder M 1:5.000
  4. Lageplan M 1:1.000 und M 1:100

Die Pläne sind mit Datum zu versehen und zu unterschreiben.

Nach der Brunnenbohrung:

  1. Ergänzungsbogen Grundwasser-Wärmepumpen-Anlagen
  2. Erläuterung des Pump- und Schluckversuchs
  3. Brunnenausbaupläne

 

Erlaubnispflichtige Brunnen (z.B. Kühlwasser, Brauchwasser, Trinkwasser etc.)

Für die Nutzung der erlaubnispflichtigen Brunnen sind folgende Antragsunterlagen in 4facher Ausfertigung vorzulegen:

Vor der Brunnenbohrung:

  1. Antrag erlabunispflichtiger Brunnen nach Art. 15 BayWG i.V.m. § 8 WHG
  2. Beschreibung des Vorhabens
  3. Übersichtslageplan M 1:10.000 oder 1:5.000
  4. Lageplan M 1:1.000 und M 1:100

Die Pläne sind mit Datum zu versehen und zu unterschreiben.

Wenn das Grundstück in den Ortsteilen Eltersdorf, Frauenaurach, Hüttendorf, Neuses, Kriegenbrunn oder Tennenlohe liegt, ist zusätzlich beim Zweckverband zur Wasserversorgung der Eltersdorfer Gruppe, Äußere Brucker Straße 33, Erlangen, eine Befreiung vom Benutzungszwang zu beantragen. Für den Ortsteil Dechsendorf ist eine Befreiung durch den Zweckverband der Seebachgruppe, Hannberger Str. 5, 91093 Heßdorf erforderlich.


Nach der Brunnenbohrung:

  1. Ergänzungsbogen Brunnen
  2. Erläuterung des Pumpversuchs
  3. Brunnenausbauplan

 

19.01.2021
» zurück zur Übersicht