Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Gewässerbenutzungen

Bohranzeige gemäß § 49 WHG in Verbindung mit Art. 30 BayWG

Arbeiten, die so tief in den Boden eindringen, dass sie sich unmittelbar oder mittelbar auf die Bewegung, die Höhe oder die Beschaffenheit des Grundwassers auswirken können, sind gemäß § 49 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in Verbindung mit Art. 30 Bayerisches Wassergessetz (BayWG) der Stadt Erlangen, Amt für Umweltschutz und Energiefragen, einen Monat vor Beginn der Arbeiten anzuzeigen.

Dem Merkblatt kann entnommen werden, unter welchen Voraussetzungen eine Bohranzeige im Stadtgebiet Erlangen erforderlich ist.

Bohranzeigepflichtige Vorhaben sind z.B. Baugrunduntersuchungen, Versuchs-/Aufschlussbohrungen, Ausbau von Grundwassermessstellen, Erdarbeiten im Grundwasserschwankungsbereich oder sonstige Aufschlüsse des Grundwassers.

21.01.2021
» zurück zur Übersicht