Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

Fahrbahndeckenerneuerung: Schwerpunkt auf Radverkehr

Bei Fahrbahndeckenerneuerungen im zweiten Halbjahr 2020 liegt der Schwerpunkt auf dem Radverkehr. Von den Gesamtinvestitionen in Höhe von 1,65 Millionen Euro sollen rund 975.000 Euro in den Radverkehr fließen. Die konkreten Maßnahmen hat am 11. Februar der Bau- und Werkausschuss für den Entwässerungsbetrieb des Stadtrats beschlossen. Davon profitieren wichtige Radwegeachsen. Im Stadtwesten soll die Achse entlang des Steinforstgrabens nach Büchenbach erneuert werden, ferner der Wiesenweg zwischen Schulzentrum West und Sportverein DJK und dann weiter zum Alterlanger See. In der Nordstadt werden die Verbindungswege entlang der Werker mit neuem Belag versehen, im Stadtosten der Radweg über den Sieglitzhofer Steg und den Schronfeldsteg. „In Erlangen setzen bereits viele Menschen auf das Rad als umweltfreundliches Verkehrsmittel. Damit das so bleibt, investieren wir massiv in wichtige Radwege in unserer Stadt“, sagte Oberbürgermeister Florian Janik.

Aber auch in Straßen investiert die Kommune. So stehen Fahrbahndeckenerneuerungen in der Gebbert-, der Nägelsbach-, der Luitpold- und der Zeppelinstraße an. Dort wird jeweils der verschlissene Asphalt abgefräst und durch eine neue Schicht ersetzt. Im Zuge der Maßnahmen, die die gesamte Fahrbahn betreffen, werden auch Straßenentwässerungseinrichtungen verbessert. „Unser Vorgehen hat sich als kostengünstige und wirtschaftliche Instandhaltungsmethode bewährt“, erläutert Planungs- und Baureferent Josef Weber. Da für die Arbeiten jeweils Vollsperrungen notwendig sind, nutze man jede Maßnahme auch, um Geh- und Radwege, Busbuchten sowie Entwässerungseinrichtungen zu erneuern, so Weber weiter. Für die genannten Maßnahmen sind 675.000 Euro veranschlagt.

12.02.2020
» zurück zur Übersicht