Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

"Soziale Stadt" Gebiet Innenstadt

Das Kernstück der Erlanger Stadtentwicklung ist die Innenstadt. Innerhalb der förmlich festgelegten Sanierungsgebiete „Nördliche Altstadt“ und „Erlanger Neustadt und Teile des Quartiers Lorlebergplatz“ werden kontinuierlich Maßnahmen umgesetzt, die zur Steigerung der Attraktivität und Lebensqualität in der Innenstadt führen. Diese Entwicklung wurde durch die Aufnahme dieser Gebiete in das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ im Jahre 2004 unterstützt. Nachdem im Zeitraum 2011 bis 2016 das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ (kurz „Aktive Zentren“) für die Realisierung der Maßnahmen genutzt werden konnte, werden die beiden innerstädtischen Sanierungsgebiete „Nördliche Altstadt“ und „Erlanger Neustadt und Teile des Quartiers Lorlebergplatz“ ab dem Programmjahr 2017 wieder im Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ geführt.

Über die wichtigsten Bausteine der Innenstadtentwicklung / Stadterneuerung sowie laufende Projekte und Planungen wird im Folgenden informiert.

Aktuelles

Quartiersmanagement Innenstadt / Projektfond

Vorschau Quartiersbüro

Das Quartiersmanagement koordiniert gemeinsam mit dem Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung, dem Citymanagement und engagierten Bürgerinnen und Bürgern die Umsetzung von Maßnahmen, um die Erlanger Innenstadt attraktiver zu gestalten.

» mehr lesen

Meinungsträgerkreis Innenstadt

Im Jahr 2012 wurde der Meinungsträgerkreis Innenstadt als weiteres Instrument der Bürgerbeteiligung etabliert.

In 1-2 Sitzungen pro Jahr sollen hier Akteure wie Initiativen, Vereine, Verbände, Kirchen, Schulen etc. frühzeitig und auf breiter Basis über die Projekte der Innenstadtentwicklung informiert werden und Gelegenheit zur Diskussion bekommen.

» mehr lesen