Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Kunstmuseum – Ausstellungsarchiv

Habib Bektaş: Farbe des Lichts – Işiğin Rengi
mit Aquarellen von Gisela Aulfes-Daeschler

Buchpräsentation am Mittwoch, 15. November 2006 um 19 Uhr

Purpur

Getrocknete Blume,
sie küsst und segnet
die Einsamkeit des Lebens.
Ein schamhaftes Blau ist ihr Ursprung,
wächst nur in den Nächten
zur Liebe.

Das Kunstmuseum Erlangen lädt ein zur Präsentation des Buches von Habib Bektaş, zu dem Gisela Aulfes-Daeschler 54 Aquarelle gestaltet hat. Eine Auswahl der Aquarelle und Texte ist vom 15. 11. bis 10. 12. 2006 parallel zur Ausstellung „Helmut Lederer: der Zeichner” zu sehen.

Zur Buchpräsenation sprechen:

Ismail Ünal, Bürgermeister von Beşiktaş
Dr. Elisabeth Preuß, Bürgermeisterin

Lesung: Habib Bektaş

Gespräch mit den beiden Künstlern,
moderiert von Jürgen Sandweg

Habib Bektaş: Farbe des Lichts  — Işiğin Rengi
Aquarelle von Gisela Aulfes-Daeschler
Sardes Verlag 2006, 130 S. mit 55 Abb. in Farbe
35 €, als signierte und numerierte Kassette mit Einzelblättern 70 € 

Habib Bektaş
1951 in Salihi nahe der Stadt Izmir geboren, seit 1973 in Deutschland, zuerst als Textil- und Metallarbeiter, dann als Streetworker tätig. Veröffentlichungen von Gedichten, Romanen, Erzählungen und Kinderbüchern, auch auf Deutsch. Mehrere Literatur-Auszeichnungen. Verfilmung des Romanes „Duft der Schatten” durch den türkischenn Regisseur Atif Yilmaz unter dem Titel „Septembersturm” (1998). Die Erfahrungen aus dem Umgang mit Drogenabhängigen sind in den neuen Erzählband — „Ein Päckchen 'H'” (Sardes Verlag 2006) — eingeflossen.  

Gisela Aulfes-Daeschler
1940 in Erlangen geboren, lebt und arbeitet in München. Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und an der Hochschule für Bildende Künste Berlin, seit 1984 freie Lehrbeauftragte für Zeichnung und Radierung an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der VHS München. Beteiligt an zahlreichen Einzel- und Gruppensausstellungen, v. a. mit ungegenständlichen Radierungen und Aquarellen, Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen. Die Künstlerin wird durch die Galerie „Am Eichholz” in Murnau vertreten.

08.09.2013
» zurück zur Übersicht

Kontakt