Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Kunstmuseum – Ausstellungsarchiv

Die Oskar Koller Stiftung im Kunstmuseum

Die 2002 gegründete Oskar Koller Stiftung verwahrt ca. 2500 Werke aus allen Schaffensperioden des Künstlers, darunter auch frühe Arbeiten und ein großes Konvolut Zeichnungen. Sie wurde ins Leben gerufen, um einem breiten Publikum das Werk ihres Stifters zugänglich zu machen, wissenschaftliche Arbeiten zu ermöglichen und bildende Kunst, insbesondere Malerei, zu fördern.

Das Kunstmuseum Erlangen hatte seit April 2006 zwei Schauräume für Präsentationen der Oskar Koller Stiftung reserviert. Nach Landschaftsbildern, Portaits („Menschen und Gesichter”) und frühen Zeichnungen fand 2008 die vierte Hängung statt, die farbfrohe Aquarelle von Oskar Koller, zumeist abstrakte Motive, in Korrespondenz zu einem Ölbild seines Künstlerfreundes Werner Knaupp zeigte.

Oskar Koller: abstrakt

Am 15. Februar 2009 wurde die 5. Hängung „abstrakt” eröffnet parallel zur Ausstellung „ungegenständlich" des Kunstmuseums.  

Die 6. und letzte Hängung, diesmal mit Koller-Werken aus der Sammlung des Kunstmuseums, ist parallel zur Hommage-Ausstellung für Burghart, Stauber und Vornberger zu sehen.

Mit dieser Präsentation endet das Gastspiel der Oskar Koller-Stiftung im Kunstmuseum Erlangen.

Die Schauräume der Oskar Koller Stiftung sind zu den Ausstellungen des Kunstmuseums geöffnet.

Oskar Koller, Baumstruktur, Zeichnung, 1977

 

08.09.2013
» zurück zur Übersicht

Kontakt