Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Kunstmuseum – Ausstellungsarchiv

frau sieht frau sieht frau
Das Thema Frau aus der künstlerischen Sicht

von Liz Bayerlein, Niki Elbe, Gertrud Glasow, Barbara Graber, Regine Herzog, Manon Heupel, Erika Itta, Lisa Lang, Silke Mathé, Gisela Metz, Gudrun Trendafilow

Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen

17. Oktober 7. November 2010

„frau sieht frau sieht frau”  hat als Konzept: Eine Künstlerin stellt sich selber oder ein „Modell” oder eine imaginierte Frau dar und reflektiert dabei sich und ihr Werk und sich in ihrem Werk, oder ein „Modell” betrachtet sich im Kunstwerk — ein Prozess, der schleißlich in der Wahrnehmung der Ausstellungsbesucherinnen auf diese künstlerische Sicht von Frau auf Frau fortgesetzt wird.

Jede der beteiligten Künstlerinnen, das versteht sich von selber, hat ihre eigene Handschrift.

Das Ganze ergibt ein kleines Spektrum des Kunstschaffens von Künstlerinnen-Kunst aus Mittelfranken und der Oberpfalz.

Vernissage: Sonntag, 17. Oktober, um 11 Uhr

Es sprechen:

Begrüßung: Barbara Leicht M. A.
Einführung: Dr. Jürgen Sandweg, Kurator 

Die Ausstellung war zuerst — vom 21. Mai bis 27. Juni 2010 — im Neuen Rathaus Weiden zu sehen, als Kooperationsprojekt des Kunstvereins Weiden mit dem „Kunsthaus Reitbahn 3” und dem Kunstmuseum Erlangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06.03.2017
» zurück zur Übersicht

Kontakt