Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Kunstmuseum – Ausstellungsarchiv

toujours informel – "l'art autre" in Franken von den 50ern bis heute

Gisela Aulfes-Daeschler, Gerhard Baumgärtel, Liz Bayerlein, Herbert Bessel, Christine Colditz, Egon Eppich, Friedrich Herlt, Werner Knaupp, Oskar Koller, Vera Lassen, Herbert Martius, Ernst Neukamp, Winfried Schmidt, Klaus Schneider, Susanne Schreyer, Max Söllner, Anna Gertrud Wenning, Claus-Peter Wrede

Ausstellung im Kunstmuseum Erlangen

16. September –  21. Oktober 2012 

Die erste Ausstellung des Kunstmuseums nach der Sommerpause befasst sich mit den Spuren und Wirkungen des „Informel“ in der regionalen Kunstszene. Opulent bestückt, versammelt sie Werke von 18 Künstlerinnen und Künstlern, deren Kunstschaffen miit der Region verbunden war oder noch ist. Zu sehen sind bekannte und unbekannte Arbeiten aus der Hochzeit des deutschen Informel (späte 50er bis Mitte der 60er Jahre), etwa von Gerhard Baumgärtel, Herbert Bessel, Egon Eppich, Oskar Koller, Werner Knaupp, Ernst Neukamp, und jüngere, zumeist seit den 90er Jahren entstandene Arbeiten, z.B. von Gisela Aulfes-Daeschler, Liz Bayerlein, Christine Colditz, Claus-Peter Wrede.

Während informel zu arbeiten für manche Beteiligte nur eine bestimmte Werkphase in ihrem Kunstschaffen charakterisiert, sind andere, wie Aulfes-Daeschler oder Baumgärtel, ein Leben lang dabeigeblieben. Der Charme der Ausstellung besteht darin, die freiheits- und interpretationsvielfältige Gegenstandslosigkeit als nach wie vor für Künstler verführerische Option zu begreifen, sich ganz allein auf die Aussagen von Form, Farbe, Materialwahl und Gestik einzulassen.
 

 Ausstellungsplakat. Bildmotiv: Christine Colditz, o.T. (1993), Ölbild

Zur Vernissage am 16. September um 11 Uhr sprechen:

Begrüßung: Bernd Nürmberger (1. Vorsitzender)
Einführung: Kirsten Schaper M.A.: „Handlung & Augenmerk: zur Subjektivität des Informel“

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog (36 S., 50 Abb.) zum Preis von 10 €.
Unter Downloads finden Sie den Text des Eröffnungsvortrags und den Katalog.

07.04.2014
» zurück zur Übersicht