Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Kunstmuseum – Ausstellungsarchiv

in memoriam Herbert Martius & „Totentanz“-Schau

Ausstellungen des Kunstmuseums Erlangen in Kooperation mit dem Kunstverein Erlangen

26. Dezember 2014 – 6. Januar 2015

täglich geöffnet von 11 bis 16 Uhr

ohne Titel, Emailobjekt von Herbert Martius (1975/95)in memoriam Herbert Martius (1924 – 2009)

Herbert Martius ist – Sproß einer alten Erlanger Gelehrten- und Honoratiorenfamilie – ein „Urgestein“ als Künstler gewesen, d. h. selbstbestimmt, eigenwillig, allen Vereinnahmungen abhold, vielfältig künstlerisch und eminent gesellschaftskritisch.

Als Email-Künstler international renommiert, hat der Stadtrat seinem Lorlebergplatz-Obelisken die Zustimmung verweigert. Und die „Martius-Säule“ Ecke Hauptstraße/Nürnberger Straße ist bislang ein Torso geblieben.

Lesung zur Finissage am 6. Januar um 11 Uhr
Die Gefährtin und Ehefrau Irmgard Martius-Busch liest von Texten zu und mit Herbert Martius.

„Totentanz“-Schau

Das Kunstmuseum Erlangen e.V. und der Kunstverein Erlangen e.V. gedenken mit großem Respekt der in den letzten zehn Jahren gestorbenen 40 Künstlerinnen und Künstlern, die mit ihnen verbunden waren und denen sie verbunden bleiben werden – darunter Toni Burghart, Kevin Coyne, Bernhard Maria Fuchs, Oskar Koller, Ernst Neukamp, Max Söllner, Jules Stauber, Siegbert von Stockhausen, Hermia Szabo-Beuchert, Franz Vornberger und Barbara Wolfrum.

Im Kontext der Ausstellung des Kunstmuseums „in memoriam Herbert Martius“ – notabene der zehnten „in memoriam“-Ausstellung seit 2005/06 – und des 25-jährigen Bestehens des Kunstmuseums sowie im Kontext der Winterausstellung „10: 2004 – 2014“ des Kunstvereins zeigen beide Vereine diese Ausstellung.

Offene Gesprächsrunde am Dienstag 30. Dezember um 11 Uhr
Joh. Adam Stupp, Ehrenvorsitzender des KVE, und vier KVE-Vorstände offerieren ihre Erinnerungen und stehen für Fragen zur Verfügung – auch eine „in memoriam“-Veranstaltung!

Eine Namenliste der gewürdigten Künstlerinnen und Künstler finden Sie unter Downloads.

 

10.01.2015
» zurück zur Übersicht

Kontakt