Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Häufig gesuchte Dienstleistungen

Personalausweis

Seit 1. November 2010 gibt es den neuen Personalausweis. Was der Neue alles kann, erfahren Sie in einer 16-seitigen Broschüre, die Sie bei der Antragstellung erhalten. 

Weitere Informationen, u. a. auch zu Sicherheitsaspekten und der wachsenden Zahl von Online-Anwendungen,  finden Sie hier:

Nachfolgend geben wir Ihnen noch einige wichtige Hinweise zum Antragsverfahren.

Ausweispflicht

Deutsche im Sinne des Grundgesetzes, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen, und diesen rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeitsdauer neu zu beantragen.

Die Ausweispflicht wird auch durch den Besitz eines gültigen Reisepasses oder eines gültigen Personalausweises nach altem Muster erfüllt.

Wer allerdings vorsätzlich keinen Personalausweis oder Reisepass besitzt, handelt ordnungswidrig und muss mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung bzw. mit einem Bußgeld rechnen.

Antragstellung

Die Antragstellung erfordert persönliches Erscheinen, weil die Identität der Antrag stellenden Person zu prüfen ist. Die notwendigen Formulare (Erklärungen) werden im Dialog erstellt und müssen nicht vorher ausgefüllt werden.

Bei Kindern unter 16 Jahren ist die Vorsprache mit einem Elternteil erforderlich.

Mitzubringende Unterlagen

  • der bisherige Ausweis, Reisepass oder Kinderreisepass, auch wenn er abgelaufen ist
  • bei der erstmaligen Antragstellung nach Ihrem Zuzug nach Erlangen benötigen wir eine Personenstandsurkunde:
    bei Ledigen: die Geburtsurkunde
    bei Verheirateten: die Heiratsurkunde oder ein Auszug aus dem Familienbuch
    bei Geschiedenen: die Heiratsurkunde und das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk
    bei Verwitweten: die Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des Ehegatten.
  • Der Erwerb der dt. Staatsangehörigkeit ist ggf. durch eine Einbürgerungskunde nachzuweisen.
  • 1 biometrisches Lichtbild (nicht älter als 6 Monate)
    Sie können das Lichtbild im Rathausfoyer an unserem Selbstbedienungsterminal aufnehmen und elektronisch an das Bürgeramt übermitteln. Ein gedrucktes Bild erhalten Sie in diesem Fall zwar nicht. Für die Nutzung des Terminals werden bei der Antragstellung im Bürgeramt allerdings auch nur 4 € erhoben.
  • Gebühr

Gebühren

Antragstellende Person ab 24 Jahren

28,80 Euro (10 Jahre gültig)

Antragstellende Person unter 24 Jahren

22,80 Euro (6 Jahre gültig)

Nachträgliches Einschalten der Online-Ausweisfunktion

6 Euro

Ändern der PIN im Bürgeramt (z. B. PIN vergessen)

6 Euro

Ändern der Anschrift bei Umzügen

gebührenfrei

Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall

gebührenfrei

Entsperren der Online-Ausweisfunktion

6 Euro

Fingerabdrücke

Die Erfassung und Speicherung der Fingerabdrücke im Personalausweis ist freiwillig.

Die Fingerabdrücke werden als besonderes Sicherheitsmerkmal nur elektronisch im Personalausweis gespeichert und nicht aufgedruckt. Die Fingerabdrücke erhöhen damit den Schutz vor Missbrauch, weil eine eindeutige Zuordnung von Ausweis und Besitzer möglich ist.

Nach Aushändigung des Personalausweises werden die Fingerabdrücke bei der Bundesdruckerei und bei der Stadt Erlangen gelöscht und sind somit nur noch in Ihrem Ausweis vorhanden.

Eine Entscheidung gegen die Speicherung der Fingerabdrücke, zieht keine rechtlichen oder tatsächlichen Nachteile nach sich. Mit dem Verzicht der Erfassung und Speicherung der Fingerabdrücke, kann lediglich künftig kein vereinfachtes Verfahren zur Identitätsprüfung per Fingerabdruckvergleich durchgeführt werden.

Eine nachträgliche Aufnahme der Fingerabdrücke ist nicht möglich. Bitte entscheiden Sie sich also bereits bei der Antragstellung im Bürgeramt.

Identitätsnachweis im Internet durch eID-Funktion

Der Identitätsnachweis (eID-Funktion) ermöglicht es Ihnen künftig, sich im Internet sicher und eindeutig auszuweisen – im Sinne von „Das bin ich“. Auf diese Weise können Sie im Internet Ihre Identität nachweisen, ohne auf viele unterschiedliche PIN, TAN und Passwörter oder das Post-Ident-Verfahren zurückgreifen zu müssen. Darüber hinaus prüft Ihr neuer Personalausweis auch, ob der von Ihnen im Internet kontaktierte Dienste-Anbieter, z. B. ein Online-Shop, über ein Berechtigungszertifikat verfügt und somit derjenige tatsächlich ist, für den er sich ausgibt.

Um die eID-Funktion Ihres neuen Ausweise nutzen zu können, benötigen Sie ein geeignetes Kartenlesegerät oder ein geeignetes Smartphone bzw. Tablet sowie eine Software z.B. die kostenlose AusweisApp2.

Bitte informieren Sie sich vor der Abholung Ihres neuen Personalausweises über die neuen Möglichkeiten, die Funktionsweise, Sicherheitsaspekte und den Sperrnotruf. Dazu erhalten Sie bei der Antragstellung eine umfangreiche Informationsbroschüre. Außerdem finden Sie Informationen im Internet unter www.personalausweisportal.de.

Bei der Abholung Ihres Personalausweises am Informationstresen im Rathauserdgeschoss müssen Sie sich dann entscheiden, ob Sie den elektronischen Identitätsnachweis (eID-Funktion) eingeschaltet haben möchten oder nicht.

Und noch ein Hinweis: Nutzbar ist der Identitätsnachweis natürlich nur bei Anbietern im Internet, die dieses Verfahren tatsächlich einsetzen. Das Angebot wird sich erst im Laufe der Zeit verbreitern. Wenn Sie derzeit noch keinen Nutzen für sich sehen, können Sie die eID-Funktion auch noch nachträglich, dann allerdings gegen eine Gebühr von 6 €, von uns aktivieren lassen.

Kinder können die eID-Funktion erst ab 16 Jahren nutzen.

Qualifizierte elektronische Signatur

Der neue Personalausweis ist für das digitale Unterschreiben vorbereitet (qualifizierte elektronische Signatur QES). Mit ihr können Sie in Zukunft online Verträge, Anträge und Urkunden unterzeichnen, die sonst nur per Schriftform rechtsverbindlich wären. Die elektronische Signatur dient also dazu, ein digital vorliegendes Dokument rechtsverbindlich zu unterzeichnen – im Sinne von „Das habe ich unterschrieben“. Die qualifizierte elektronischen Signatur mit Hilfe des neuen Personalausweises ist der eigenhändigen Unterschrift rechtlich gleichgestellt.

Die dazu notwendigen und mit weiteren Kosten verbundenen Signaturzertifikate werden nicht von den Personalausweisbehörden ausgestellt, sondern von speziellen Dienstleistern – den sog. Zertifizierungsdiensteanbietern – die nach dem Signaturgesetz (SigG) zugelassen sind. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten der Bundesnetzagentur oder unter www.personalausweisportal.de.

Die Entscheidung, ob Sie die elektronische Signatur nutzen möchten, müssen Sie also nicht im Rahmen des Antragsverfahrens oder bei der Abholung treffen. Die entsprechenden Zertifikate können Sie auch noch nachträglich erwerben und auf den Chip laden.

Abholung des neuen Ausweises

Die Bundesdruckerei benötigt für die Herstellung Ihres neuen Ausweises voraussichtlich 2 -3 Wochen.

Anschließend erhalten Sie von dort einen sog. PIN-Brief. Der Brief enthält die Geheimnummer (PIN), die Entsperrnummer (PUK) und ein Sperrkennwort.

Nach Erhalt des PIN-Briefs können Sie Ihren Ausweis am Informationstresen im Rathauserdgeschoss abholen. Bitte bringen Sie den Abholschein für Ihren neuen Ausweis, den wir Ihnen bei der Antragstellung ausgehändigt haben, und ihren bisherigen Ausweis mit. Den PIN-Brief der Bundesdruckerei benötigen Sie bei der Abholung nicht. Bitte verwahren Sie ihn zuhause und immer getrennt vom neuen Personalausweis.

Sie können sich bei der Abholung vertreten lassen. Bitte füllen Sie dazu den Abholschein vollständig aus und geben Sie der bevollmächtigten Person den Abholschein sowie Ihren bisherigen Ausweis mit. Die bevollmächtigte Person muss sich ebenfalls ausweisen können.

Verlust eines Personalausweises mit ausgeschaltetem Identitätsnachweis (eID-Funktion):

Wenn Ihr neuer Personalausweis gestohlen wurde oder anderweitig abhanden gekommen ist, ist es wichtig, dass Sie den Verlust melden.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit der für Ihren Wohnort zuständigen Personalausweisbehörde auf und geben Sie schriftlich eine Verlustmeldung ab.

Für Erlangerinnen und Erlanger ist das Bürgeramt, Personalausweisbehörde, Rathausplatz 1, 91052 Erlangen, Informationstresen im Erdgeschoss, Telefon 09131/861615, zuständig.

Sofern bereits eine Diebstahlsanzeige bei der Polizei erstattet wurde, bringen Sie bitte Ihren Durchschlag der Anzeige mit.

Verlust eines Personalausweises mit eingeschaltetem Identitätsnachweis (eID-Funktion):

Wenn ein Personalausweis mit eingeschaltetem Identitätsnachweis abhanden kommt, muss die elektronische Funktion möglichst unverzüglich gesperrt werden, um die Nutzung der Online-Funktion zu verhindern.

Sie sollten also noch vor Ihrem Besuch im Bürgeramt den Sperrnotruf tätigen:

Für Ihren Anruf benötigen Sie das Sperrkennwort, das Ihnen im PIN-Brief der Bundesdruckerei mitgeteilt wurde. Außerdem benötigen Sie natürlich Ihre persönlichen Daten.

Sperr-Notruf – rund um die Uhr erreichbar:

116 116

(In Deutschland kostenfrei aus dem Festnetz und aus allen Mobilfunknetzen

sowie aus dem Ausland mit der deutschen Ländervorwahl, also über +49 116 116,

gebührenpflichtig zu erreichen. Zur Sicherheit ist der Sperr-Notruf zusätzlich

über +49 (0)30 40 50 40 50 erreichbar. Servicezeiten: Mo. – So. 0–24 Uhr)


Der Anruf beim Sperrnotruf ersetzt nicht die schriftliche Verlustmeldung beim Bürgeramt. Bitte holen Sie diese ebenfalls unverzüglich nach und beantragen ein neues Dokument.

Verlust eines Personalausweises mit eingeschalteter qualifizierte Signatur (QES):

Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Signaturanbieter, wie Sie diese Funktion bei einem Ausweisverlust schnellstmöglich sperren können.

 

08.12.2017
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen