Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

B

Bildung und Teilhabe - Mittagsverpflegung

Wer bekommt diese Leistung?

  • Schülerinnen und Schüler, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten oder
  • Kinder, die eine Kindertageseinrichtung (z.B. Krippe, Kindergarten, Tagespflege, Hort, Lernstube) besuchen

während des Bezugs von Leistungen nach dem SGB II, SGB XII, Asylbewerberleistungsgesetz, Wohngeld oder Kinderzuschlag.

Ein Anspruch kann auch bestehen, wenn der laufende Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen und Vermögen bestritten werden kann, dieses aber nicht oder nur teilweise zur Deckung der Kosten für die Mittagsverpflegung ausreicht.

 

Welche Leistung wird erbracht?

Grundsätzlich ist die Mittagsverpflegung im Regelbedarf von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen berücksichtigt. Das Mittagessen in der Schule oder Kindertageseinrichtung ist aber in der Regel teurer als ein Mittagessen zu Hause.

Wenn die Schule oder Kindertageseinrichtung ein gemeinschaftliches Mittagessen anbietet und Ihr Kind daran teilnimmt, können die tatsächlichen Kosten dieses Mittagsessens übernommen werden.

Verpflegung, die an einem Kiosk gekauft werden kann (z.B. belegte Brötchen), wird nicht bezuschusst.

 

Wie funktioniert das?

Die Kosten für die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung müssen Sie für jedes Kind beim Sozialamt der Stadt Erlangen beantragen.

Von den Kosten für die Mittagsverpflegung in Kindertageseinrichtungen können Sie auch weiterhin gleichzeitig mit dem Antrag beim Jugendamt auf Gebührenbefreiung für Kindertageseinrichtungen befreit werden.

Die Bewilligung und Abrechnung erfolgt über die Bildungskarte („ErlangenPass“) des Kindes.

Bitte legen Sie diese Karte in der Schule bzw. in der Kindertageseinrichtung vor, damit diese die Kartennummer notieren können. Die Schule bzw. die Kindertageseinrichtung kann die Kosten dann über ein Webportal (www.but-konto.de) mit der Stadt Erlangen abrechnen. Sie selbst können sich ebenfalls in diesem Webportal anmelden und die Bewilligungen bzw. Abrechnungen für Ihr Kind einsehen.

Wird die Bestellung und Abrechnung des Mittagessens in der Schule online abgewickelt, sollten Sie sich zusätzlich zur Vorlage der Bildungskarte („ErlangenPass“) mit dem Caterer in Verbindung setzen, um die Handhabung des Guthabens auf dem Onlinekonto zu besprechen. Von uns erfolgt dazu keine Absprache mit dem Caterer oder der Schule.

Für nähere Auskünfte und Rückfragen in konkreten Einzelfällen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Stelle für Bildung und Teilhabe gerne zur Verfügung.

15.08.2019
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen