Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

E

Erteilung von Aufenthaltserlaubnissen für Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland und der Vereinigten Staaten von Amerika

Staatsangehörige von Australien, Neuseeland, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea und der Vereinigten Staaten von Amerika können visumfrei in das Bundesgebiet einreisen. Den erforderlichen Aufenthaltstitel können Sie im Bundesgebiet beantragen.

Anmeldung des Wohnsitzes

In Deutschland sind Sie verpflichtet, sich an Ihrem Wohnort innerhalb einer Woche bei der Meldebehörde anzumelden. Die Anmeldung erfolgt im Bürgeramt des Rathauses.

Aufenthaltserlaubnis

Nachdem Sie Ihren Wohnsitz angemeldet haben, können Sie während der allgemeinen Öffnungszeiten bei der Ausländerbehörde Ihre Aufenthaltserlaubnis beantragen. Hierzu benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • gültiger Nationalpass
  • 1 aktuelles Passfoto

Zusätzlich benötigen wir von Ihnen entsprechend Ihrer Zugehörigkeit zu einer der folgenden Personengruppe die jeweils genannten Nachweise:

Arbeitnehmer

Eine Beschäftigung ist grundsätzlich nur mit Genehmigung der Ausländerbehörde gestattet. Hierfür ist das Formblatt Ausländerbeschäftigung von Ihnen und Ihrem zukünftigen Arbeitgeber auszufüllen. Dieses Formblatt ist bei der Ausländerbehörde oder der Arbeitsagentur erhältlich.

selbstständige/freiberufliche Tätigkeit 

  • Krankenversicherungsnachweis
  • Gewerbeanmeldung (bei anmeldefreier Tätigkeit: schriftliche Darstellung der beabsichtigten Tätigkeit und Anmeldung beim Finanzamt (Steuernummer))
    Damit Sie die für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis erforderliche Krankenversicherung abschließen und Sie das von Ihnen beabsichtige Gewerbe anmelden können, wird Ihnen bei Erstantragsstellung eine vorläufige Aufenthaltserlaubnis für die Dauer von sieben Monaten erteilt.
  • Nachweis über ausreichende Altersversorgung (Pflichtversicherung für Selbständige bzw. Lebensversicherung in ausreichender Höhe)

nicht erwerbstätig, z.B. Rentner

  • Nachweis der Sicherung des Lebensunterhalts (z.B. Rentenbescheid mit beglaubigter deutscher Übersetzung oder entsprechende Verpflichtungserklärung Dritter)
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Nachweis eines ausreichenden Wohnraumes durch einen Mietvertrag bzw. Kaufvertrag mit Angabe der Quadratmeterzahl und dem Nachweis der Miethöhe bzw. Zins und Tilgung (z.B. aktueller Kontoauszug)

 

Aufenthaltserlaubnis für Ihren Ehegatten oder gleichgeschlechtlichen Lebenspartner und Ihre Kinder

 

(Sollten Ihre Angehörigen für die Einreise in das Bundesgebiet ein Visum benötigen, müssen diese die nachfolgenden Unterlagen ggf. bereits bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung vorlegen)

Für die Aufenthaltserlaubnis Ihrer Familienangehörigen benötigen wir zusätzlich zu den bereits genannten Unterlagen im Original und in Kopie:

  • die Heiratsurkunde bzw. notarielle Urkunde über das Eingehen einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft (ggf. mit Legalisationsvermerk) und, soweit es sich nicht um eine internationale Urkunde handelt, eine beglaubigte deutsche Übersetzung
  • ggf. das Scheidungsurteil der früheren Ehe bzw. Aufhebung der Lebenspartnerschaft mit beglaubigter deutscher Übersetzung. Falls die Ehe im Ausland geschieden bzw. aufgehoben wurde und die Ehepartner unterschiedliche Staatsangehörigkeiten besaßen, ist ggf. eine Anerkennung durch das zuständige Oberlandesgericht erforderlich.
  • ggf. die Bestätigung des Standesamtes/des Notars über Vollständigkeit der Unterlagen, falls die Ehe/Lebenspartnerschaft nach der Einreise in Deutschland geschlossen werden soll
  • für den Kindernachzug die Geburtsurkunde und ggf. die Sorgerechtsentscheidung, sofern es sich nicht um internationale Urkunden handelt jeweils mit beglaubigter deutscher Übersetzung
  • den Nachweis eines ausreichenden Wohnraumes für alle Personen, die im Haushalt leben bzw. leben sollen, durch einen Mietvertrag bzw. Kaufvertrag mit Angabe der Wohnungsgröße (Quadratmeterzahl)
  • den Nachweis der Höhe der monatlichen Kosten für die Wohnung Höhe der monatlichen Warmmiete bei Mietwohnungen (aktuelle Bestätigung des Vermieters bzw. aktueller Kontoauszug)
  • die Höhe der monatlichen Belastungen bei Eigentumswohnungen (Zins + Tilgung aus Kreditverträgen sowie Höhe des Hausgeldes/Wohngeldes)

 

 

Gebühren

 

Die Aufenthaltserlaubnis von mehr als einem Jahr kostet 110,-€.
Die Aufenthaltserlaubnis für minderjährige Kinder kostet die Hälfte.

Hinweise

Die Auflistung ist nicht abschließend. Im Einzelfall kann darüber hinaus die Vorlage zusätzlicher Nachweise erforderlich sein. Bitte legen Sie Nachweise grundsätzlich in Original und in Kopie vor.

 Stand: 14.09.2011

 

 

14.09.2012
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen