Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

E

Einbürgerung - Deutschkenntnisse

Das Einbürgerungsrecht sieht vor, dass Bewerberinnen und Bewerber für die deutsche Staatsangehörigkeit unter anderem über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen müssen.

Was sind "ausreichende Sprachkenntnisse"?

Ausreichende Sprachkenntnisse liegen vor, wenn der Ausländer die Anforderungen der Sprachprüfung zum Zertifikat Deutsch (B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) in mündlicher und schriftlicher Form erfüllt.

Bei einem minderjährigen Kind, das im Zeitpunkt der Einbürgerung das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, sind die Voraussetzungen bei einer altersgemäßen Sprachentwicklung erfüllt.

Wie kann ich "ausreichende Sprachkenntnisse" nachweisen?

Ausreichende Sprachkenntnisse sind in der Regel nachgewiesen, wenn der Einbürgerungsbewerber

  • das "Zertifikat Deutsch B1" von einer Volkshochschule oder Goethe-Institut oder ein gleichwertiges Sprachdiplom (z.B. DSH, Test-DaF) erworben hat,
  • vier Jahre eine deutsche Schule mit Erfolg ("Versetzung in die nächsthöhere Klasse") besucht hat,
  • einen Hauptschulabschluss oder wenigstens gleichwertigen Schulabschluss erworben hat,
  • in die zehnte Klasse einer weiterführenden deutschsprachigen Schule (Realschule, Gymnasium oder Gesamtschule) versetzt worden ist oder
  • ein Studium an einer deutschsprachigen Hochschule oder Fachhochschule oder eine deutsche Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat.

 

07.02.2018
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen