Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

F

Führungszeugnis

 

Beschreibung

Führungszeugnisse werden vom Bundesamt für Justiz in Bonn ausgestellt.

Auf der Internetseite des Bundesamtes für Justiz finden Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedenen Arten von Führungszeugnissen (siehe Links).

Neu: Falls Sie über einen Personalausweis oder einen elektronischen Aufenthaltsttitel mit eingeschalter online-Ausweisfunktion und das entsprechende Lesegerät bzw. über ein NFC-fähiges Android-Smartphone verfügen, können Sie Ihr Führungszeugnis über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz (BfJ) anfordern. Aus aktuellem Anlass weisen wir aber darauf hin, dass die Online-Beantragung von Führungszeugnissen im Internet ausschließlich über dieses amtliche Online-Portal möglich ist. Es ist unter www.fuehrungszeugnis.bund.de erreichbar (siehe auch Links). Anderslautende Internetadressen, unter denen dem Anschein nach Führungszeugnisse beantragt werden können, stehen in keinem Zusammenhang mit dem BfJ. Dort vermeintlich gestellte Anträge sowie dort geleistete Zahlungen erreichen das BfJ nicht“. 

Wenn Sie das Führungszeugnis nicht online beantragen, müssen Sie den Antrag persönlich beim Bürgeramt der Stadt Erlangen stellen. Voraussetzung ist, dass Sie in Erlangen gemeldet sind. Die persönliche Vorsprache ist gesetzlich vorgeschrieben, weil Sie Ihre Identität und ggf., wenn Sie als gesetzlicher Vertreter (Elternteil, Vormund, Betreuer) handeln, auch Ihre Vertretungsbefugnis nachweisen müssen. Eine Bevollmächtigung, z. B. des Ehegatten, ist nicht möglich.

Ein Antragsformular müssen Sie vorab nicht ausfüllen. Für ein erweitertes Führungszeugnis benötigen Sie allerdings die schriftliche Aufforderung der Stelle, die das erweiterte Führungszeugnis verlangt (siehe auch Downloads & Formulare).

Hinweis: Vereine müssen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt die erweiterten Führungszeugnisse ihrer Ehrenamtlichen einsehen. Damit stellen sie sicher, dass keine einschlägig vorbestraften Personen tätig sind. Diese Einsichtnahme kann der Verein/Verband selbst durchführen. Einsichtnahmen und Beratung können jedoch auch über den Stadtjugendring erfolgen. Mehr Information siehe Links.

Fristen/Bearbeitungszeit:

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit beim Bundesamt für Justiz für ein Führungszeugnis liegt derzeit bei mindestens 4 Wochen.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Geburtsname der Mutter
  • bei Antrag durch gesetzl. Vertreter: Geburtsurkunde der vertretenen Person bzw. Bestallungsurkunde
  • Angaben zum Verwendungszweck
  • ggf. Aktenzeichen und Adresse der Behörde, die das Führungszeugnis anfordert
  • ggf. Aufforderung zur Vorlage eines "erweiterten Führungszeugnises" nach § 30a BZRG (siehe auch Formulare)

Kosten

Rechtsgrundlagen

Bundeszentralregistergesetz

29.08.2018
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Was sind Bildungspatenschaften?

Motto

"die begleiter." vermitteln ehrenamtlich tätige Bildungspat*innen an Schülerinnen und Schüler. Die Bildungspat*innen helfen bei schulischen Problemen, beim Übergang von der Schule zum Beruf und sind Ansprechpartner für alle Fragen des Lebens.

» mehr lesen

Brauche ich einen Bildungspaten?

Bildungspatenschaften

Du hast Probleme in einem Schulfach? Du stehst kurz vor dem Schulabschluß und hast viele Fragen zu den Themen Bewerbung und Ausbildungsplatzsuche? Du suchst jemandem, mit dem du reden kannst und der dich unterstützt? Dann ist ein Bildungspate oder eine Bildungspatin genau das Richtige für Dich.

» mehr lesen

Schulraumvermietungen

Das Schulverwaltungsamt vermietet auf Antrag Schulräume (Aulen, Fachräume, etc.) außerhalb der Unterrichtszeiten für Einzelveranstaltungen oder auf Dauer.

» mehr lesen

Jugendschutz

Im Stadtjugendamt werden Aufgaben des präventiven, aber auch des gesetzlichen Jugendschutzes wahrgenommen.

» mehr lesen