Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

G

Aktuelles Formular Gastschulantrag und wichtige Informationen

 

1. Für Grundschulen innerhalb und außerhalb Erlangens und für Hauptschulen außerhalb Erlangen.

Ein Gastschulantrag kann nur dann erfolgen, wenn zwingende persönliche Gründe vorliegen. Angesichts des vom Gesetzgeber grundsätzlich in Art. 42 Abs. 1 als vorrangig bewerten öffentlichen Interesses am Besuch der zuständigen Sprengelschule können solche zwingenden Gründe nur angenommen werden, wenn die dadurch entstehenden persönlichen Nachteile ungleich schwerer wiegen als dieses öffentliche Interesse. Zwingende persönliche Gründe können sowohl in der Person des Kindes als auch in der Person der Erziehungsberechtigten liegen. Sie liegen z.B. dann vor, wenn die Erziehungsberechtigten tatsächlich nicht in der Lage sind, ihr Kind während der unterrichtsfreien Zeit zu betreuen, in der Nähe der Gastschule aber eine solche Betreuungsmöglichkeit (z.B. bei Verwandten, in einem Tagesheim) gegeben ist.

Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass bei Gastschulverhältnissen keine Beförderungspflicht besteht.

Erforderliche Unterlagen

  • Absage des Hortes der zuständigen Schule,
  • Hortplatzbestätigung des aufnehmenden Hortes,
  • Bestätigung des Arbeitgebers über die Berufstätigkeit und Arbeitszeit (Beginn und Ende) für Vater und Mutter,
  • Bestätigung der Betreuungsstelle nach Unterrichtsende,
  • bei geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Eltern einen Sorgerechtsnachweis

 

Kosten

keine

 

Rechtsgrundlagen

Art. 43 Abs. 1 Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) und

§ 2 Abs. 1 Satz 5 der Schülerbeförderungsverordnung

2. Für die Mittelschule Erlangen (MS Hermann-Hedenus-Schule, MS Ernst-Penzoldt-Schule, MS Eichendorffschule)

Ab dem Schuljahr 2010/2011 gibt es keine Gastschulgenehmigungen für die Mittelschulen in Erlangen mehr.

Die frühere "Gastschulgenehmigung" wird ersetzt durch eine "Gestattung". Eine Gestattung ist bei der nächstgelegenen Schule (früher Sprengelschule) durch die Eltern zu beantragen. Die Gestattungen werden zwischen den Schulleitern der abgebenden und aufnehmenden Schule abgesprochen und erteilt.

Gestattungen können aus zwingenden persönlichen Gründen (z. B. Betreuung des Schülers/der Schülerin in einem anderen Einzugsbereich wegen Berufstätigkeit der Eltern, o. ä.) genehmigt werden.

 

Bei Gestattungen werden die Schülerbeförderungskosten nicht übernommen

 

Erforderliche Unterlagen

Formlose Beantragung bei der nächstgelegenen Mittelschule

Kosten

keine

Stand: März 2015

07.02.2019
» zurück zur Übersicht

Kontakt