Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

U

Unterhaltsvorschuss (UVG)

Das neue Unterhaltsvorschussgesetz ist am 17.08.2017 rückwirkend zum 01.07.2017 in Kraft getreten.

Wer hat Anspruch auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz?

Berechtigt nach dem Unterhaltsvorschussgesetz ist das Kind.
Die Voraussetzungen für einen Anspruch auf Leistungen müssen deshalb in der Person des Kindes erfüllt sein. Ein Kind hat Anspruch, wenn es

a) das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat und

b) im Bundesgebiet bei einem seiner Elternteile lebt,
            -          der ledig, verwitwet oder geschieden ist oder
            -          der von seinem Ehegatten/Lebenspartner dauernd getrennt lebt und

c) nicht oder nicht regelmäßig Unterhalt vom anderen Elternteil erhält und

d) im Alter von zwölf bis siebzehn Jahren entweder keine Leistungen nach dem SGB II
bezieht oder
durch die Unterhaltsvorschussleistung Hilfebedürftigkeit vermieden werden kann oder
der alleinerziehende Elternteil über Einkommen von mindestens 600 Euro brutto verfügt.

Unterhaltsvorschuss ist eine staatliche Leistung.

Der andere unterhaltspflichtige Elternteil wird vom Staat zur Rückzahlung des gezahlten Unterhaltvorschusses herangezogen, sofern er leistungsfähig ist.

Eine schriftliche Antragstellung ist notwendig - Informationen erhalten Sie hier:

Zi.-Nr. 813 Buchstaben: A - Cr Tel.-Nr. 86-1721
Zi.-Nr. 815 Buchstaben: Schus - Sz Tel.-Nr. 86-2984
Zi.-Nr. 814 Buchstaben: Cs - Has Tel.-Nr. 86-2792
Zi.-Nr. 814 Buchstaben: Has - Kre Tel.-Nr. 86-1503
Zi.-Nr. 816 Buchstaben: Kri - Nas Tel.-Nr. 86-1576
Zi.-Nr. 815 Buchstaben: Nat - Schur Tel.-Nr. 86-1282
Zi.-Nr. 813 Buchstaben: T - Z Tel.-Nr. 86-1280

per Fax: 86-771910 oder per Email: uvg@stadt.erlangen.de

Hier erhalten Sie den neuen Antrag.

 

 

08.07.2019
» zurück zur Übersicht