Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

U

Ummeldung einer Wohnung (innerhalb Erlangens)

 

Wann besteht Meldepflicht?

Wer innerhalb Erlangens umzieht, muss sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug in die neue Wohnung beim Bürgeramt der Stadt Erlangen ummelden.

Wie wird die Meldepflicht erfüllt?

Jede meldepflichtige Person hat sich persönlich im Bürgeramt umzumelden. Die Ummeldung wird im Dialog erledigt. Sie benötigen also kein Formular.
Bei Ehegatten, Lebenspartnern und Familienangehörigen mit denselben Umzugsdaten (frühere und neue Wohnung) genügt die Meldung durch eine Person, die das 16. Lebensjahr vollendet hat.
Die Ummeldung von Personen unter 16 Jahren obliegt denjenigen, in deren Wohnung diese Personen einziehen.

Was ist zur Ummeldung mitzubringen?

  • Identitätsdokumente:
    Personalausweis oder, falls ein Personalausweis nicht vorhanden ist, Reisepass oder Passersatzpapier, sowie Dokumente von allen anderen eingezogenen Familienangehörigen
     
  • Wohnungsgeberbestätigung:
    Der Wohnungsgeber ist gesetzlich verpflichtet bei der Anmeldung mitwirken.
    Er muss eine Bestätigung über den Einzug ausstellen. Diese Wohnungsgeberbestätigung ist bei der Anmeldung vorzulegen.
    Wohnungsgeber ist in der Regel der Eigentümer, der die Wohnung vermietet (Vermieter). Wohnungsgeber kann aber auch eine vom Eigentümer mit der Vermietung der Wohnung beauftragte Person oder Stelle sein. So können zum Beispiel Wohnungsbaugesellschaften Eigentümer sein und durch vertretungsberechtigte Mitarbeiter die Wohnungsgeberbestätigung abgeben. Hausverwaltungen können als Beauftragte für den Eigentümer tätig werden. Wohnungsgeber ist ferner, wer einem anderen eine Wohnung zur Benutzung überlässt. Ein wirksamer Mietvertrag ist also nicht Voraussetzung. Für Personen, die zur Untermiete wohnen, ist der Hauptmieter Wohnungsgeber. Der Hauptmieter ist auch Wohnungsgeber, wenn ein Teil einer Wohnung einem Dritten ohne Gegenleistung oder lediglich gegen Erstattung der Nebenkosten zur tatsächlichen Benutzung überlassen wird. Bei Selbstbezug einer Wohnung durch den Eigentümer erfolgt die Bestätigung als Eigenerklärung der meldepflichtigen Person.
     
  • Statuserklärung bei mehreren Wohnungen:
    Erklärung, welche Wohnung Haupt- und welche Nebenwohnung ist
     
  • Fahrzeugpapiere:
    das Bürgeramt Erlangen ist auch Kfz-Zulassungsbehörde: welche Unterlagen wir zur Ummeldung Ihres Fahrzeuges benötigen, erfahren Sie genauer auf erlangen.de unter Dienstleistungen/Kfz-Zulassung.
     

Welche Kosten entstehen für die Ummeldung?

Bei fristgerechter Ummeldung entstehen keine Kosten. Eine verspätete Ummeldung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Verwarnung oder einem Bußgeld geahndet werden kann.

Wo finde ich die Rechtsgrundlagen?

§ 17 ff Bundesmeldegesetz

10.10.2018
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen