Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

W

Wohnungsbauförderung

Wohngebäude

Bayerisches Wohnungsbauprogramm:

Im Rahmen des Bayerischen Wohnungsbauprogramms wird der Neubau und Bestandserwerb von selbstgenutzten Eigenheimen und Eigentumswohnungen mit einem Baudarlehen gefördert.

Der Darlehenszins beträgt für die Dauer von 15 Jahren lediglich 0,5 % jährlich. Getilgt wird mit in der Regel 1 % jährlich unter Zuwachs der ersparten Zinsen. Zur Erzielung einer tragbaren Belastung kann das Darlehen beim Neubau bis zu 30 %, beim Bestandserwerb sogar bis zu 40 % der Gesamtkosten betragen. Die tatsächliche Höhe des Darlehens orientiert sich im Einzelfall insbesondere an dem Einkommen der Familie und der Belastung, die mit der Finanzierung verbunden ist. Es ist mit dem Bayerischen Zinsverbilligungsprogramm und sämtlichen Programmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kombinierbar. Familien erhalten neben dem Förderdarlehen einen Zuschuss von 5.000 € je Kind.

Zur Verringerung der Inanspruchnahme von Grund und Boden wird beim Erwerb von vorhandenem Wohnraum (Zweiterwerb), für einen Ersatzneubau oder einen Neubau auf einer Konversionsfläche oder innerörtlichen Brachfläche ein ergänzender Zuschuss in Höhe von 10 % der förderfähigen Kosten bis max. 30.000 € gewährt.

Auch die Anpassung von Wohnraum an die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung kann mit einem leistungsfreien Baudarlehen von bis zu 10.000 € unterstützt werden.

Weitere Informationen unter: www.bayernlabo.de

 

Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm:

Die BayernLabo bietet zum Neubau sowie zum Kauf einer eigengenutzten neuen oder gebrauchten Immobilie ein für 10, 15 oder wahlweise 30 Jahre gegenüber dem Kapitalmarktzins deutlich verbilligtes Darlehen an. Das Darlehen wird nachrangig im Grundbuch abgesichert. Es beträgt höchstens bis zu einem Drittel der Gesamtkosten. Die Tilgung beläuft sich bei der 10- und 15jährigen Zinsbindung auf 1 % jährlich zzgl. ersparter Zinsen. Bei der 30jährigen Zinsbindung ist die Tilgung so ausgelegt, dass das Darlehen bis zum Ende des Zinsbindungszeitraumes komplett getilgt ist (sog. „Volltilger-Variante“).

Das Darlehen kann mit dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm sowie diversen Programmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kombiniert, allerdings nicht zusammen mit einem Darlehen aus dem KfW-Wohneigentumsprogramm in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen sowie aktuelle Zinskonditionen unter: www.bayernlabo.de

 

Fristen

Anträge für die Förderung von Immobilien im Bereich des Stadtgebietes Erlangen müssen rechtzeitig vor Baubeginn bzw. vor Abschluss des notariellen Kaufvertrages beim Liegenschaftsamt gestellt werden.

Vor Antragstellung ist in jedem Fall ein persönliches Informationsgespräch erforderlich. Setzen Sie sich deshalb frühzeitig mit uns in Verbindung.

 

Erforderliche Unterlagen für ein Informationsgespräch

- Angaben zum Objekt (Gesamtkosten, Anzahl der Zimmer, Wohnfläche)

- Angaben zum Einkommen des Haushaltes (Bruttoeinkommen im Jahr, Nettoeinkommen im Monat)

- Angaben zum verfügbaren Eigenkapital

 

Für weitere Auskünfte und Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständigen Sachbearbeiterinnen des Liegenschaftsamtes bzw. vereinbaren Sie einen persönlichen Informationstermin:


Buchstaben A – K
Frau Klausner, Tel. 86 2597
Nägelsbachstr. 40, Zimmer 18


Buchstaben L – Z
Frau Reichelsdorfer, Tel. 86 2463
Mo. – Mi. 8.30 – 12.30 Uhr, Do. 8.30 – 16.00 Uhr
Nägelsbachstr. 40, Zimmer 18

 

14.02.2019
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Wohngeld

.

Wohngeld ist eine antrags- und einkommensabhängige staatlicher Unterstützung, die als Zuschuss zur Miete (Mietzuschuss) oder zu den Kosten selbst genutzten Wohneigentums (Lastenzuschuss) gewährt werden kann.

» mehr lesen