Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

Europawahl 2019

Allgemeines :

Alle fünf Jahre wählen die Bürgerinnen und Bürger der EU-Mitgliedstaaten die Europa-Abgeordneten aus ihrem Land.
Jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme: Auf dem Stimmzettel kann ein Listenvorschlag angekreuzt werden. Insgesamt werden 751 Abgeordnete gewählt. Aus Deutschland ziehen 96 Abgeordnete ins Europäische Parlament ein.

Für die Durchführung der Europawahl in Erlangen ist das Bürgeramt der Stadt Erlangen zuständig.

Die Reg. von Mittelfranken hat Thomas Ternes (Referat Recht, Sicherheit und Personal) zum Stadtwahlleiter und Dr. Martin Holzinger (Amtsleiter Bürgeramt) zum Stellvertreter berufen.

Das Wahlamt befindet sich im Rathaus, 1. OG, Zimmer 114 und 115.

Telefon :
09131/86 2358 sowie 09131/86 2208

Einteilung der Wahlvorstände : 09131/ 86 2163

Fragen zur Briefwahl : 09131/ 86 1608

 

Wahlberechtigung :

Wahlberechtigt sind Deutsche sowie Staatsangehörige der übrigen EU-Mitgliedstaaten (Unionsbürger), die am Wahltag
- das 18. Lebensjahr vollendet haben (also am 26.05.2001 oder früher geboren sind),
- seit mindestens drei Monaten
a) in der Bundesrepublik Deutschland oder
b) in den übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
- nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

In Deutschland lebende Unionsbürgerinnen und -bürger aus anderen Mitgliedstaaten können entweder in ihrem Herkunftsland oder in Deutschland an der Europawahl teilnehmen. Jeder darf also nur einmal wählen.

Unionsbürgerinnen und -bürger, die in Deutschland an der Europawahl 2019 teilnehmen möchten und zur Europawahl 2014 noch nicht im Wählerverzeichnis der Stadt Erlangen eingetragen waren, müssen einmalig einen förmlichen Antrag auf Aufnahme ins Wählerverzeichnis stellen. Der Antrag muss spätestens am 5. Mai 2019 beim Wahlamt der Stadt Erlangen, Rathausplatz 1, 91052 Erlangen, eingegangen sein.

weitere Informationen

Informationen in allen Amtssprachen

Antrag für Unionsbürger auf Eintragung in das Wählerverzeichnis

Auslandsdeutsche :
Im Ausland lebende Deutsche werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis in einem europäischen Mitgliedstaat oder in ihrer ehemaligen Heimatgemeinde eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche in Deutschland an der Europawahl teilnehmen, müssen sie einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis bei der deutschen Gemeinde stellen, bei der sie zuletzt mit Hauptwohnsitz gemeldet waren.

Ist die Stadt Erlangen die letzte Gemeinde, in der Sie mit Hauptwohnsitz vor dem Wegzug ins Ausland gemeldet waren, beachten Sie bitte Folgendes:
Der Antrag muss im Original (mit Originalunterschrift) bis spätestens 5. Mai 2019 beim Wahlamt der Stadt Erlangen, Rathausplatz 1, 91052 Erlangen eingegangen sein. Ein Antrag per E-Mail (gescannt) oder per Fax ist nicht zulässig.
Bitte beachten Sie die jeweiligen Postlaufzeiten aus dem Ausland.

Informationen zum Antrag finden Sie im Internet auf den Seiten des Bundeswahlleiters.

 

Anlegung der Wählerverzeichnisse und Versand der Wahlbenachrichtigung :

Die Wählerverzeichnisse werden mit Stand 14. April 2019 angelegt. Anschließend werden die Wahlbenachrichtigungen für rund 77.000 Erlanger*Innen bis 18. April 2019 gedruckt und ab dem 23. April 2019 über die Deutsche Post AG zugestellt.

Wer bis zum 5. Mai 2019 keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat und glaubt wahlberechtigt zu sein, sollte sich umgehend mit dem Wahlamt der Stadt Erlangen in Verbindung setzen.

Wer die Wahlbenachrichtigung verloren hat, kann unter Vorlage seines Personalausweises oder Reisepasses im zuständigen Wahlraum wählen.

Briefwahl :

Für die Beantragung der Briefwahlunterlagen stehen mehrere Antragswege zur Verfügung:

  1. Am Schnellsten geht es mit einem Mobiltelefon und dem aufgedruckten QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung. Dazu ist jedoch ein Programm mit einem QR-Code-Reader erforderlich.
    Die Stadt Erlangen verschickt die Briefwahlunterlagen bis etwa 5. Mai 2019 mit Dialogpost.  Bitte denken Sie daran, dass von der Antragstellung bis zur Postauslieferung bis zu 7 Tage vergehen können.
     
  2. Über unsere Online-Anwendung (ab 20. April 2019 bis zum 22. Mai 2019, 12 Uhr).
    Dazu werden die auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten Wahlbezirks- und Wählerverzeichnis.-Nr. benötigt. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und sind daher sicherer als eine einfache E-Mail.
     
  3. Per Fax bitte nur den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag an Fax-Nr. 09131/86 3355.
  4. Per Post mit Hilfe des Antrags auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung (ausgefüllt und unterschrieben an die angegebene Adresse schicken)
  5. Persönliche Abholung im Wahlamt (für Eilige). Vor Ort stehen wie immer Wahlkabinen und eine Wahlurne bereit.
  6. Per E-Mail sind folgende Angaben unbedingt erforderlich :
    Familienname, Vornamen, Geburtsdatum, Wohnanschrift und ggf. Versandadresse.
    E-Mail-Adresse briefwahl@stadt.erlangen.de

Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich!

Jeder kann nur für sich selbst einen Antrag stellen. Wer für jemand anderen einen Antrag stellt, muss eine schriftliche Vollmacht vorlegen. Eine Beantragung ist daher in diesem Fall nur persönlich oder schriftlich (nicht elektronisch!) möglich.

Die Ausstellung der Briefwahlunterlagen erfolgt im Rathaus Erlangen, 1. OG, Zimmer 117 zu folgenden Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag:
8:00 Uhr – 18:00 Uhr,
Mittwoch, Freitag:
8:00 Uhr – 12:00 Uhr,
Freitag, 24. Mai 2019:
8:00 Uhr – 18:00 Uhr

Bis wann kann man Briefwahl beantragen?

Briefwahlunterlagen können bis zum Freitag vor der Wahl, 24. Mai 2019 18.00 Uhr beantragt werden.
Bitte achten Sie darauf, den schriftlichen Antrag rechtzeitig zu stellen. Es kommen nur Wahlbriefe zur Auszählung, die dem Wahlamt spätestens am Wahltag, 18.00 Uhr, vorliegen.

 

 

15.04.2019
» zurück zur Übersicht