Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv "Partnerstädte"

Erlangen und Rennes begegnen sich in München

Dr. Preuß und Mme Appéré in MünchenBürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß und die Rennaiser Oberbürgermeisterin Nathalie Appéré trafen sich kürzlich beim 16. Internationalen Treffen der „Union des Entreprises UE 35“ (Vereinigung der Unternehmen des Départements Ille-et-Vilaine) in München. Anlass für das Treffen von Preuß und Appéré war die Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen der UE35 und der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e.V., in der sich beide Wirtschaftsvereinigungen verpflichten, Teilnehmer von Schüleraustausch-Programmen in Erlangen und Rennes dabei zu unterstützen, Einblicke in Unternehmen zu gewinnen, z.B. in Form von Schnupperpraktika.
Preuß und Appéré begrüßten in ihren Reden vor der bretonischen Delegation diese Vereinbarung als wichtigen Beitrag zur Städtepartnerschaft, der die Beziehung zwischen den beiden Städten um eine wichtige Facette erweitert.

Nathalie Appéré zu Besuch in MünchenDie Frage nach der zukünftigen Ausrichtung der Städtepartnerschaftsarbeit war bereits ein wichtiger Schwerpunkt des Antrittsbesuches von Nathalie Appéré in Erlangen dieses Jahr im April. Denn ursprünglich als Maßnahme zur Aussöhnung zwischen den Völkern nach dem 2. Weltkrieg gedacht, haben sich die deutsch-französischen Städtepartnerschaften weiterentwickelt und bieten über Bürgerbegegnungen hinaus großes Potential für vielfältige Kooperationen. Natürlich sollen die bisherigen Kontakte und Kooperationen zwischen Rennes und Erlangen beibehalten und weiterhin gepflegt werden. Nathalie Appéré betonte aber auch, dass Rennes als bedeutender Wirtschafts- und Forschungsstandort auch großes Potential für neue wirtschaftliche Kooperationen bietet und Erlangen hierfür ein naheliegender Partner ist.
Dass Nathalie Appéré der Städtepartnerschaft mit der Hugenottenstadt grundsätzlich einen ganz besonderen Stellenwert einräumt, belegte sie mit ihrer Reise. Nach einem Jahr im Amt als Oberbürgermeisterin von Rennes war Erlangen die erste Partnerstadt, die sie besuchte.

Neben dem Fachprogramm, das u.a. Treffen mit Vertretern der IHK, Medical Valley und dem Zentralinstitut für Medizintechnik umfasste, zeigte sich Nathalie Appéré und ihre Begleiter (darunter auch die neue Fachbürgermeisterin für Internationale Beziehungen Jocelyne Bougeard) auch von der Arbeit des deutsch-französischen Instituts begeistert. Beim gemeinsamen Abendessen konnten auch die ersten Vorbereitungen für ein Projekt getroffen werden, am 29.10. in Erlangen zur Aufführung kam. In Kooperation mit dem Fifity-Fifty und dem Bürgermeister- und Presseamt lud das dFi die Rennaiser Theatergruppe „Le diable en Personne“ ein, um ihr aktuelles deutsch-französisches Kabarett-Programm „Oh, Johnny, oh“ zu präsentieren.
 

30.10.2015
» zurück zur Übersicht