Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv "Partnerstädte"

Golden State in Galerie Bunsen & Götz

Die Ausstellung "Golden State" ist eröffnet

"Die Städtepartnerschaft Erlangen - Riverside ist zwar die jüngste, hat aber das Zeug, zu einer der intensivsten zu werden", zeigte sich Dieter Rossmeissl in seinem Grußwort am gestrigen Abend sicher. Wie auch nicht, war es doch wieder die Galerie Bunsen & Götz, die zeigte, wie Partnerschaft geht, was Menschen zusammenbringt: Kunst und Kultur fördern und Gäste wie Karin Roberts, die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees in Riverside, mit ihrem Mann David einladen.

Ausstellungseröffnung Golden State

Für alle, die erst in den nächsten Tagen - bis zum 16. Januar - Zeit finden, um sich die Arbeiten von elf Künstlern aus Kalifornien, kuratiert von Jeff Soto aus Riverside, anzusehen, hier ein wenig Theorie zur Vorbereitung aus der Feder der Galeristen, Ulrike Götz und Jan Thorleiv Bunsen:

Dieter Rossmeissl, Karin Robert, David Roberts, Andreas Falke

Eben noch mit unserer letzten Ausstellung in der Ukraine, machen wir jetzt einen großen Sprung Richtung Westen und präsentieren Ihnen Werke zeitgenössischer Künstler der aktuellen kalifornischen Graffiti- und der sogenannten Popsurrealismus- und / oder auch Lowbrow-Szene.

„Golden State“ – california contemporary, ist eine Ausstellung, die unser kalifornischer Künstler, Jeff Soto - aus Erlangens Partnerstadt Riverside, kuratiert hat. Dies ist auch einer der Gründe weshalb wir den Kulturdezernenten unserer Nachbarstadt, Dieter Rossmeissl, heute für ein kurzes Grußwort eingeladen haben.

Ausstellungseröffnung Golden State 1

Ein wenig Theorie: Lowbrow ist ein Stil der bildenden Kunst, der seine Ursprünge in der US-amerikanischen Custom Culture und Surfkultur der 1950er sowie den späteren Underground Comix hat. Der häufig verwendete Begriff "Pop Surrealismus" wird teils synonym gebraucht, teils als Unterform des Lowbrow betrachtet.

Ausstellungseröffnung Golden State 2

Kennzeichnend ist die spielerisch-humoristische Verarbeitung und Vermischung von Objekten aus der Popkultur nach Art des Surrealismus und des phantastischen Realismus. Bedeutende Änregungen liefern dabei häufig die Objekte und Ikonen amerikanischer Medienphänomene.

Ausstellungseröffnung Golden State 3

Der Künstler Jeff Soto lud seine besten Kollegen der kalifornischen Kunstszene ein, sich mit ihren Werken erstmals in Deutschland in einer Show zu vereinen. Und nun lassen Sie uns die Protagonisten kurz vorstellen:

Ausstellungseröffnung Golden State 4

Die Clayton Brothers (Christian – geb. 1967 und Rob – geb. 1963): zwei Brüder, die immer zusammenarbeiten. Herausragend in ihrer Vita sicherlich die Einladung zur Solo-Show auf der Art Basel Miami und auf die Amory Show in NYC, zwei der bekanntesten und angesagtesten Kunstmessen der Welt.

Ausstellungseröffnung Golden State 5

Georganne Deen (geb. 1951) ist auch auf dem europäischen Markt eine Konstante; so finden sich ihre Werke in bedeutenden Sammlungen wie z.B. Olbricht in Essen und Berlin, Sammlung Ringier in Zürich oder dem Spirit Museum in Stockholm.

Ausstellungseröffnung Golden State 6

Amir H. Fallah (geb. 1967) stellt vor allem in den USA und in den VAE aus, was sicherlich an seiner Herkunft liegt; aber auch Hong Kong, Dänemark und die Niederlande schmücken seine Ausstellungs-Vita. Er ist Teilnehmer der diesjährigen Kunst-Biennale in Venedig.

Ausstellungseröffnung Golden State 7

Andrew Hem (geb. 1975) stammt aus Kambodscha und hat nach der Flucht mit seinen Eltern seine Heimat in Los Angeles gefunden. Bekannt ist er vor allen Dingen für seine haushohen Graffiti-Malereien. Wir freuen uns, ihn mit zimmertauglichen Formaten heute bei uns vertreten zu sehen.

Ausstellungseröffnung Golden State 8

Dave Kinsey, (geb. 1971) ein Pittsburgher, der in Atlanta studierte und heute ebenfalls im Golden State lebt und eigentlich von der Graffiti-Kunst kommt. Vertreten u. a. in der Sammlung des Victoria and Albert Museum, London, in der Takaschi Murakami Collection in Tokio oder der Marc Ecko Collection in NY.

Ausstellungseröffnung Golden State 9

Seonna Hong (geb. 1973 in L.A.) ist tatsächlich eine gebürtige Kalifornierin; viele von Ihnen kennen ihre Arbeiten ohne es zu wissen. Denn in L. A. arbeitet sie u.a. als Kulissenmalerin für diverse Fernseh- und Filmgesellschaften, wie z. B. Nickelodeon und Warner Brothers, was ihr 2003 einen Emmy-Award einbrachte.

Ausstellungseröffnung Golden State 10

Soey Milk (geb. 1981, Pasadena) ein echter uprising Star der kalifornischen Kunstszene, seit sie auf der Scope in Miami Beach und New York von Galeristen entdeckt wurde. Sie ist ausgebucht mit Ausstellungen bis Ende 2018. Sie, liebe Gäste, müssen sich bis dahin mit einem kleinen Teaser hier in unserer „Golden State“-Show begnügen. Ihr Thema sind Selbstporträts in exotischen Stoff-Draperien.

Ausstellungseröffnung Golden State 11

Robert Sato (geb. 1972 in L.A.) ein Createur fantastischer Traumwelten aus Gouache und Aquarell, bis auf wenige Ausstellungen im skandinavischen Raum, sind seine Werke ein Novum in der Alten Welt.

Ausstellungseröffnung Golden State 12

Camille Garcia (geb. 1970 in L.A.) als Tochter eines mexikanischen Independent-Filmers und einer Graffiti-Künstlerin, die Camille, seit sie 14 ist, auf ihren Touren in den Suburbs von Orange County begleitet. Sie ist stark von den Comics von Disney beeinflußt, aber um viele Nuancen düsterer und voller kritischer sozialer Utopien. Sie genießt mit ihrer genuin eigenen Kunst Weltruhm; Allein ihr Facebook-Account weist 300.000 „Gefällt mir“ – Klicks auf. Ihr für "Golden State" vorgesehenes Werk ist jedoch leider noch im Zoll hängen geblieben; wir liefern die Arbeit aber sicher in den nächsten Tagen nach und geben Ihnen somit einen Grund, uns nochmals zu besuchen.

Ausstellungseröffnung Golden State 13

Zu guter Letzt: der Kurator unserer Show: Jeff Soto (geb. 1976 in Riverside): Er begann als illegaler Sprayer; Starwars und der Robotech-Style haben ihn beeinflußt. Heute ist er als offizieller Graffiti-Künstler und Galerie-Künstler weltweit gebucht. Er arbeitet aber auch als Illustrator für internationale Labels wie PUMA, Warner Brothers, Sony Music´, und er erstellte Tourplakate für Musikgruppen wie z.B. Pearl Jam, die einen Großteil seines Oeuvres bilden.

Grußwort Jeff Soto

Golden State ist die erste Ausstellung, die ich nach über zehn Jahren wieder selbst kuratiert habe. Tatsächlich fand diese Ausstellung mit dem Titel „Robots have feelings too“ bereits 2003 statt. Es war eine große Gruppenausstellung in San Francisco, die sich auf Roboter bezog, ein großer Erfolg. Dennoch nahm mich mein eigenes Kunstschaffen mehr in Beschlag als das Kuratieren, obwohl der Wunsch danach ständig weiterbestand.

Ausstellungseröffnung Golden State 14

Für die Ausstellung „Golden State“-Show entschied ich mich, mich auf kalifornische Maler zu konzentrieren, die mich über die Jahre inspirierten und die eine klare Vision und Aussage haben. Einige meiner Lieblingskünstler sind in dieser Ausstellung versammelt, einige sind Freunde, einige sind meine Lehrer gewesen und einige habe ich noch nie in persona getroffen.

Ausstellungseröffnung Golden State 14

Ich schätze die Einzigartigkeit und die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe, die jeder Künstler in diese Show mit einbringt. So finde ich auch, daß es ein wesentlicher Aspekt des kalifornischen Lebens ist, offen gegenüber anderen Kulturen und Menschen zu sein. Wie viele Menschen in Kalifornien wuchs auch ich mit Kindern verschiedener Hautfarben und Kulturen gemeinsam auf.

Somit ist Kalifornien ein wahrhafter Schmelztiegel, und ich denke, dies wird auch in der Ausstellung „Golden State“ deutlich.

Stilistisch gesehen teilen die Künstler eine Liebe zur narrativen und figürlichen Kunst. Ein gemeinsamer Weg hin zum Graffiti, zur Illustration und zum Erzählerischen wird von allen beschritten. Die Arbeiten basieren alle auf einer vortrefflichen Beherrschung künstlerischer Techniken und wachsen sich zu unglaublichen und ungeahnten Fantasien aus.

Ausstellungseröffnung Golden State 15

Ich möchte der Bunsen Goetz Galerie dafür danken, diese Show möglich gemacht zu haben. Ich bedauere, heute abend nicht in Nürnberg und in Ihrem Kreise zugegen sein zu können. Gerne erinnere ich mich an meinen letzten Aufenthalt hier und freue mich schon jetzt auf meine Einzelausstellung im Herbst des kommenden Jahres.

Vielen Dank, Jeff

Peter Steger, 05.12.2015

02.01.2016
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen