Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv "Partnerstädte"

Ein langer Tag und die Lange Nacht der Wissenschaften

Die kalifornische Partnerstadt lädt Delegationen aus Erlangen vorzugsweise im Oktober ein, denn da, so Mayor Rusty Bailey gegenüber seinem Kollegen, Florian Janik, "kann man so richtig erleben, wozu internationale Kontakte alles taugen. Unsere Lange Nacht der Künste und Innovation verdanken wir unseren deutschen Freunden." Doch davon später, denn vor der Langen Nacht ist erst ein langer Tag zu bewältigen.

Ronald Loveridge, Rusty Bailey und Florian Janik

Überwältigend für die Gäste die Vielfalt des Programms. Während die Bürgergruppe Riverside Downtown erkundet, findet Florian Janik, begleitet von Lalit Acharya, zuständig u.a. für die Internationalen Kontakte, rasch den Weg zum "Landratsamt" - oder besser "Regierungssitz des County of Riverside", dessen ganze Führungsriege für eine Zusammenarbeit mit der Metropolregion Nürnberg wirbt. - Unter all den 3.100 Regierungsbezirken der USA der zehntgrößte mit mehr als zwei Mio. Einwohnern bei einem Altersdurchschnitt von 34 Jahren, mit bester Infrastruktur, 20 Hochschulen und einem Wirtschaftsprofil, das aufhorchen macht: Biotechnologie, Nachhaltigkeit, alternative Energien, Tourismus, Weinanbau, Logistik...

Florian Janik und die Leitung des County of Riverside

Anschließend lädt Gorden Bourns in sein Unternehmen ein, das in Taufkirchen eine Niederlassung hat und Meß- und Prüftechnik u.a. für den VW-Konzern zuliefert. Der Geschäftsmann kennt Erlangen aus eigener Anschauung, hat 2011 die Lange Nacht der Wissenschaften vor Ort erlebt und unterstützt nun inhaltlich, organisatorisch und als Sponsor das Gegenstück in Riverside nun schon das dritte Mal.

Florian Janik und Rusty Bailey

Der Betrieb ist denn auch Forum für eine Auftaktveranstaltung zur Langen Nacht, wo, moderiert von Andreas Falke, dem Leiter des Deutsch-Amerikanischen Instituts in Nürnberg, die beiden Oberbürgermeister die Stärken ihrer Städte vorzustellen Gelegenheit erhalten. Beeindruckend, wie eng hier die Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und öffentlichen Leben gewachsen ist.

Raincross Riverside

Auch der nächste Termin hat mit Deutschland zu tun, denn K&N, Hersteller von wiederverwendbaren Luftfiltern, beliefert auch den europäischen Markt und steht exemplarisch für die amerikanische Art, Geschäfte zu machen. Vor vier Jahrzehnten entstanden aus Frustration über das Fehlen von wiederverwendbaren Luftfiltern kam die Innovation ins Spiel, und mit der nötigen Prise wirtschaftlicher Vernunft genießt die Firma heute fast eine Monopolstellung in den USA.

Bücher in Riverside

Und die Lange Nacht? Mehr als 100 Firmen, Einrichtungen der drei lokalen Universitäten, Institute, Vereine und Kunstverbände stellen nach der Eröffnung durch die beiden Stadtoberhäupter in der einladenden Fußgängerzone ihre Entwicklungen und Produkte einem entspannten Publikum vor, geschätzt um die 6.000 Köpfe groß. Vor allem Kinder und Jugendliche sollen Wissenschaft und Kultur entdecken, aber auch an Unterhaltung ist gedacht - vom Folklore-Ensemble bis zum akademischen Chor. Keine Kopie der Wissenschaftsbiennale des Großraumes Erlangen - Fürth - Nürnberg, eine Veranstaltung mit einem ganz eigenen Geist, aber eben angeregt vom deutschen Vorbild und damit sicher das bisher eindrucksvollste Moment einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Erlangen und Riverside, wobei da sicher bald noch viel mehr möglich erscheint. Beide Seiten sind dazu bereit - nach einer besonders für die Gäste Langen Nacht.

Peter Steger, 09.10.2015

02.01.2016
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen