Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv "Partnerstädte"

Umhausen trauert um Gerd Lohwasser

Schon seit dem Bau der Erlanger Hütte 1931/32 kommen jährlich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger ins Tiroler Ötztal. So haben sich insbesondere aus dem Kreis der Mitglieder des Deutschen Alpenvereins, Sektion Erlangen, und der Tiroler Bevölkerung langjährige Freundschaften gebildet, die bis ins hohe Alter bestehen. Nachdem am einmaligen Stadtjubiläum „1000 Jahre Erlangen 2002“ auch eine große Zahl von Umhausenern Schützen, Schülern und Vereinsmitglieder aktiv teilgenommen haben, war es der Verstorbene, der die politischen Gremien überzeugte, die partnerschaftlichen Beziehungen im Rahmen der bestehenden Städtefreundschaft auch formal festzustellen.

Gerd Lohwasser und Jakob Wolf

Gerd Lohwasser hat die „Brücken“ hierzu vorbereitet und gebaut!

Er hat überzeugt, dass es 2006 an der Zeit war, auf kommunaler Ebene noch enger zusammenzurücken. Mit großem diplomatischen Geschick, der ihm eigenen Beharrlichkeit und pädagogischer Gewandtheit hat er bei seinen Besuchen in Umhausen und auf der Erlanger Hütte sowie den Begegnungen in Erlangen immer wieder spüren lassen, wie wichtig ihm die Verbindung zwischen Franken und Tirol ist. Er war der Motor, der auch in der Gesundheitsstadt in seinen Bereichen bei den Sportvereinen und Schulen für den freundschaftlichen Austausch und die sportliche Bewegung erfolgreich geworben hat, sodass nun schon nach zehn Jahren die Vereinbarungen der politischen Gremien nachhaltig erfüllt sind und die Bürgerbasis sichern.

Seine persönliche Fröhlichkeit und Herzlichkeit ist unvergessen und haben in den langen Jahren auch immer wieder zum Konsens unter Freunden beigetragen und die vereinbarten Ziele erreichen lassen.

Gerd Lohwasser bei der 125-Jahr-Feier des DAV Erlangen in Umhausen, Juli 2015

Nichts fällt uns im Leben so schwer, wie das endgültige Abschiednehmen von einem Menschen, den wir kennen und lieben gelernt haben. Mit dem wir ein gutes Stück auch unseres Lebens gegangen sind und dem wir uns über seinen so unvorbereiteten Tod hinaus bleibend verbunden fühlen.

Von Albert Schweitzer, der nicht nur Arzt und Philosoph war, sondern auch Theologe, ist ein bemerkenswertes Zitat überliefert:

„Das schönste Denkmal das ein Mensch bekommen kann, steht im Herzen seiner Mitmenschen.“

„Gerd“ – Du hast in unseren Herzen dafür Stein für Stein erbaut!

Ruhe in Frieden!

Mag. Jakob Wolf, Bürgermeister von Umhausen

Abgeordneter Tiroler Landtag

11.01.2016

15.01.2016
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen