Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv "Partnerstädte"

Oberbürgermeister Janik schreibt an die Partnerstädte

Oberbürgermeister Dr. Florian Janik wendet sich mit einem Brief an seine Kolleginnen und Kollegen in den Rathäusern der Erlanger Partner- und Freundschaftsstädte, mit dem er die besondere Verbundenheit Erlangens zu diesen zum Ausdruck bringt:

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

auf der ganzen Welt kämpfen Länder mit den Auswirkungen des neuartigen Corona-Virus. In dieser schwierigen Zeit sende ich Ihnen und allen Bürger*innen Ihrer Stadt im Namen des Erlanger Stadtrats und auch persönlich unsere besten Wünsche für die Bewältigung dieser Krise.

Wir stehen gemeinsam vor der Herausforderung, die Gesundheit unserer Bürger*innen zu sichern und mit den schwerwiegenden Folgen der Pandemie umzugehen. Die Einschränkungen zum Schutz der Bevölkerung und zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus haben Auswirkungen auf alle Lebensbereiche und sind eine enorme Belastung für die Bürger*innen.

Natürlich hat die Corona-Krise auch Konsequenzen für unsere Städtepartnerschaften. Alle aktuell geplanten Begegnungen sind abgesagt oder wurden verschoben und es ist nicht absehbar, wann wir wieder zu einer Normalität in den internationalen Beziehungen zurückkehren können. Trotzdem steht für uns die Wichtigkeit der Städtepartnerschaften außer Frage. Diese Krise stellt uns alle vor ungeahnte Herausforderungen und wir bemerken, dass die Tendenzen zur Abschottung weltweit zunehmen und der internationale Zusammenhalt und die Solidarität in Europa unter Druck geraten. Dabei können wir viel voneinander lernen und profitieren vom Austausch und der Zusammenarbeit. Das hat die Vergangenheit gezeigt und das gilt auch für Krisenzeiten.

Sobald es die Situation erlaubt, sollen auch die vielfältigen Aktivitäten und Begegnungen zwischen unseren beiden Städten aufleben. In der Zwischenzeit wollen wir jedoch nicht untätig sein und versuchen daher, die Formen des Kontakts und der partnerschaftlichen Aktivitäten zu fördern und auszubauen, die in der aktuellen Situation möglich sind. Meine Mitarbeiter*innen im Büro für Chancengleichheit und Vielfalt / Internationale Beziehungen werden diesbezüglich in Kürze auch an Ihre Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Internationale Beziehungen herantreten. Natürlich freuen wir uns über Vorschläge und konkrete Projektideen aus Ihrer Stadt, wie wir in der aktuellen Krise unsere Partnerschaft gestalten können. Vielleicht gelingt es uns sogar, jetzt neue Formate auszuprobieren und die partnerschaftliche Arbeit noch vielfältiger zu gestalten.

Ich wünsche Ihnen und den Menschen in Ihrer Stadt viel Kraft, um die Herausforderungen dieser Pandemie zu meistern und verbleibe mit freundschaftlichen Grüßen

Ihr

Dr. Florian Janik

 

(Foto: Bernd Böhner)

28.04.2020
» zurück zur Übersicht