Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

Michael Jordan
„Warum wir müde sind"

Online-Tour mit dem Künstler

Bei einem Rundgang mit unserem wissenschaftlichen Mitarbeiter Andreas Thum gibt Michael Jordan Einblick in seinen Arbeitsprozess, zeigt Skizzenbücher und Storyboards und erklärt, weshalb in der Ausstellung auch ein Terrarium steht.


Video: Erich Malter


Ausstellung im Stadtmuseum Erlangen

26. August – 21. März 2021

Bislang ist der Erlanger Zeichner Michael Jordan eher durch kurze Geschichten in Erscheinung getreten. Jetzt erscheint seine erste Graphic Novel „Warum wir müde sind“ im avant-verlag. Wie David Lynch erschafft Jordan in seinen Bilderzählungen eine mysteriöse, verwirrende Atmosphäre und kreiert eine Welt, in die man sich nur zögerlichen Schrittes hineinwagt …

In diese Ausstellung darf man sich trotzdem wagen. Zahlreiche Originalzeichnungen aus dem Comic werden zu sehen sein. Die fertigen Seiten sind faszinierend, doch wie war der Weg dorthin? Anhand seiner Skizzenbücher und weiterer Objekte legt Jordan die Entstehung seines Comics offen. Storyboard- und Lettering-Seiten, Bild- und Textquellen lassen den umfangreichen Recherche- und Findungsprozess erahnen. Auch Vorversionen, mit denen Jordan die Geschichte immer wieder ausprobiert hat, sowie Auszüge aus Vorabveröffentlichungen mit der Künstler*innengruppe Tonto aus Graz werden ausgestellt. Ein spannender Einblick in innovative Comic-Kunst!

Sein neues Werk wird Michael Jordan im Rahmen des Poetenfests auch in einer Lesung mit Musik vorstellen (27.08., 21:00, Kulturzentrum E-Werk, Garten). Ein Mitschnitt dieser Veranstaltung wird anschließend in der Ausstellung zu sehen sein.

Eine Ausstellung des Kulturamtes Erlangen in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum im Rahmen des Poetenfestes 2020.

Eintritt frei.
 

Beiträge auf Facebook und Instagram:


Blick in die Ausstellung: Michael Jordans Graphic Novel erzeugt beim Lesenden eine düstere, aber auch geheimnisvolle Atmosphäre. Die hier aufgebaute Konstruktion ist ein Nachbau einer Szene aus der dritten Geschichte: "Die Verwischten". In diesem Kapitel wird der namenlose Protagonist durch eine über aller Maße bürokratisch gestaltete Staatsmaschinerie geschleust, um seine Gesundheit zurück zu erhalten. Als Lesender fühlt man sich an die Stimmung in Kafkas "Schloss" erinnert. Jedoch ist die Kombination aus den dezent eingesetzten Farben und dem Text einzigartig und rufen auf vielerlei Weise Assoziationen hervor.

 
"Wie war der Zahn ins Mauerwerk gelangt? Warum hatte ich ihn überhaupt befreit?"
 
Diese Textstelle aus Michael Jordans Werk "Warum wir müde sind" ist unter einem Panel mit fliegenden Schwänen geschrieben. Wieso der Protagonist einige Bilder zuvor den besagten Zahn aus einer Backsteinmauer zieht, bleibt der Fantasie des Lesenden überlassen.Überhaupt lässt die Graphic Novel einigen Interpretationsspielraum und lädt den Lesenden zum Nachdenken über etwaige Bedeutung der Geschichten ein.
 
Erzeugt wird dieser Effekt unter anderem durch den Entstehungsprozess des Comics: Jordan gibt dabei an, dass er die Sprechblasen zunächst unbeschrieben ließ und die Panels aus seinen Skizzenbüchern zusammensetzte. Diesen Vorgang kann man in unserer Sonderausstellung nachempfinden. Der gesamte Comic ist in dutzenden gerahmten Skizzen aufgebaut und lässt den Besucher am Findungsprozess des Autors teilhaben.
 


"Die Insekten verströmten einen Gestank den ich bereits im Wald wahrnahm."

Die Insekten, die in einem Versuchslabor im Keller des Versuchslabors der Heimatstadt des namenlosen Protagonisten gehalten werden, scheinen einen Erklärungsansatz für die "Krankheit" zu bieten, die die Welt der Graphic Novel "Warum wir müde sind" von Michael Jordan befallen zu haben scheint. An den verschiedensten Insekten hat die federführende ebenfalls anonyme Organisation zahlreiche Experimente unternommen und mittlerweile ihr geheimnisvolles Ziel erreicht. Jenes wird dem Lesenden wie dem Protagonisten nur fragmentarisch offenbart. Drei Panels, vier Sprechblasen, fünf Sätze. Der Rest bleibt der Vorstellungskraft überlassen.

 


"Memory Complete. Seine Hirnströme sind unsauber. Fertig machen zum Reboot. Wir setzen ihn neu auf. Lassen wir ihn noch etwas träumen. Nur Natur ... und Schönheit .... [...] Der Wald und Das Tier."

Michael Jordans Graphic Novel "Warum wir müde sind" lässt den Lesenden in eine Welt eintauchen, die zwischen Realität, Traum und Wirklichkeit oszilliert. Dies zeigt sich neben der Erzählung auch im Zusammenschnitt der Panels. Die Entstehungsgeschichte des Comics, als eine Zusammensetzung aus verschiedenen Skizzenbüchern Jordans, harmoniert dabei mit dem Plot, der sich am Rande des Unterbewusstseins des namenlosen Protagonisten abzuspielen scheint.
 
 
In der Graphic Novel „Warum wir müde sind“ des Erlanger Comic-Zeichners Michael Jordan spielen Tiere eine bedeutende Rolle. Das fällt beim Besuch unserer Ausstellung gleich ins Auge: Zwischen Comiczeichnungen und Siebdrucken steht ein Terrarium. Was es damit auf sich hat, erklärt uns Michael Jordan selbst. (Video: Erich Malter)

 

Im Gespräch mit unserem wissenschaftlichen Mitarbeiter Andreas Thum erklärt Michael Jordan, was es mit dem Titel und seiner Graphic Novel „Warum wir müde sind“ auf sich hat und stellt die Idee hinter der Geschichte vor. (Video: Erich Malter)
Wer nun neugierig auf die Geschichte geworden ist: Sie kann unter der ISBN 978-3-96445-038-8 für 22 Euro im Buchhandel oder auf Rechnung bei uns im Museumsshop (E-Mail an: stadtmuseum@stadt.erlangen.de) bestellt werden.

 



Comic-Lesung mit Michael Jordan und Robert Lepenik im Rahmen des 40. Erlanger Poetenfests 2020

Führungen durch die Ausstellung mit Michael Jordan

Donnerstag, 24. September 2020, 18 Uhr
Sonntag, 27. September 2020, 14 Uhr
ENTFÄLLT: Donnerstag, 19. November 2020, 19 Uhr
ENTFÄLLT: Sonntag, 22. November 2020, 15 Uhr
ENTFÄLLT: Donnerstag, 17. Dezember 2020, 19 Uhr
ENTFÄLLT: Sonntag, 20. Dezember 2020, 15 Uhr
ENTFÄLLT: Sonntag, 10. Januar 2021, 15 Uhr

Kosten: 2,50 Euro pro Person

Anmeldung erforderlich unter 09131-862300. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist während des gesamten Besuches notwendig.

ENTFÄLLT: Workshop mit Michael Jordan

Sonntag, 12. Dezember 2020, 14.30 Uhr
Comiczeichnen mit Tusche und Feder
ab 12 Jahren, Kosten: 6 €, inkl. Material

Anmeldung erforderlich unter 09131-862300 oder stadtmuseum@stadt.erlangen.de. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist während des gesamten Workshops notwendig.

 


Foto: Michael Jordan beim Ausstellungsaufbau, © Erich Malter
 

Michael Jordan

Für Michael Jordan, 1972 in Erlangen geboren, ist das Zeichnen immer lebensbestimmend gewesen, schon in der Kindheit. Im Hause Jordan gab es immer genug Papier – Schmierpapier, das der Vater aus dem Büro mitbrachte und das die Mutter nutzte, um den Sohn zu beschäftigen. Später hat ihn das Zeichnen die ganze Welt bereisen lassen. Nach Erlangen ist er aber immer zurückgekehrt.

Michael Jordan studierte Medienillustration in Hamburg, anschließend Druckgrafik an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. 1999 errang er einen ersten Preis beim Wettbewerb des Fumetto – Internationalen Comix-Festivals Luzern, 2002 war er UNESCO-Stipendiat an der Faculty of Fine Arts in Chiang Mai, Thailand. Der facettenreiche Künstler übernahm Lehrtätigkeiten an Hochschulen im In- und Ausland, arbeitete als Gerichtszeichner für DIE ZEIT und gestaltete Buchumschläge für den Schriftsteller Georg Klein. Seit 2003 arbeitet Michael Jordan fest mit der Künstler*innengruppe Tonto Comics aus Graz zusammen. Im Auftrag der Stadt Erlangen hat er Projekte in zahlreichen Partnerstädten realisiert, seine Arbeiten sind unter anderem in Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, China und Thailand ausgestellt worden. Pünktlich zum Poetenfest ist Michael Jordans neuer Comic „Warum wir müde sind“ erschienen, der in einer Ausstellung und einer Lesung vorgestellt wird.


Foto: Michael Jordan im Atelier, © Harald Sippel
 

Veröffentlichungen (Auswahl):

–    „Digging Into Silence“, Tonto Comics, Graz/Erlangen 2017
–    „Ne pas se laisser taire!“, zus. mit Etiou, Tonto Comics, Graz/Erlangen 2018
–    „An den Rändern in Erlangen“, zus. mit Etiou, Tonto Comics, Graz/Erlangen 2019
–    „Warum wir müde sind“, avant-verlag, Berlin 2020

www.ansichten-des-jordan.de/

 

03.05.2021
» zurück zur Übersicht

Kontakt