Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv

Sag, was war die DDR? Ein Geschichtsabenteuer für Kinder & Jugendliche

Geeignet für die Grundschulen und die Unterstufe der weiterführenden Schulen sowie Jugendgruppen
Dauer: 90 Minuten

Eine Ausstellung des Kindermuseums im FEZ-Berlin

Die Ausstellung:

Die Ausstellung ist eine Einladung für kritische junge Zeitforscherinnen und Zeitforscher mehr über die DDR zu erfahren und geht einen neuen Weg bei der Aufbereitung von Geschichte.
Auf der Basis von 8 originalen Tagebüchern von Kindern und Jugendlichen wird mit interaktiven Stationen ein unmittelbarer Einblick in das Leben der Menschen im sozialistischen Staat vermittelt.

Schwerpunktthemen der Ausstellung sind der Alltag von Kindern und Jugendlichen in der DDR:
Schule, Freizeit und Reisen, Sport, die Rolle der Frau, Familie, Jugendorganisationen, Bildung und Ausbildung, Macht und Machtmissbrauch, sowie Opposition und Auflehnung.

Museumspädagogische Vermittlung:

20 Jahre nach dem Mauerfall offenbaren aktuelle Studien viel Unkenntnis und ein verzerrtes Geschichtsbild im Umgang mit der DDR-Geschichte: Achtzig Prozent der Kinder und Jugendlichen haben wenig oder kein Wissen über die DDR. Diesem Defizit will die Ausstellung entgegentreten.

Folgendes ist während des Museumsbesuches geplant:

Blick in die Ausstellung. copyright: FEZ
Am Eingang erkunden die Schülerinnen und Schüler das „Depot der gesammelten Zeit“. In Vitrinen sehen sie zunächst Alltagsgegenstände aus jedem Jahrzehnt seit 1909.

Dazu finden Sie über 200 deutsche Lebensgeschichten. Unter diesen entdecken sie auch Biografien von acht Kindern und Jugendlichen, die in der DDR gelebt haben. Hier öffnet sich eine Zeitschleuse. Die Schüler treten hindurch und erkunden das Leben dieser jungen DDR-Bürger. Jede Biografie bildet nun eine Station, die sowohl handlungsorientiert als auch schriftlich bearbeitet werden kann.

 

Zum Beispiel die Station Reisen:

Blick in die Ausstellung. copyright: FEZ-Berlin
Ein Flugzeugmodell kann bestiegen werden; drückt einer der Passagiere dann seinen Wunschflughafen, z. B. Wien, ertönt über Lautsprecher im Cockpit:
„Sä gönne nisch nach Wien fliegen“. Auch nicht nach London oder Paris. Warum nicht? Die Schüler erfahren, dass dies keine Städte in sozialistischen Bruderstaaten waren und verstehen, dass die politisch Verantwortlichen in der DDR befürchten mussten, dass „die Leute ihnen abhauen“, wenn die Reisemöglichkeit bestanden hätte.

Diese Erlebnisse werden in den „Schüler-Tagebüchern“ fixiert.

 

In gleicher Weise werden die sieben weitern Themen der Ausstellung erschlossen. Den Abschluss bildet ein gemeinsames Gespräch, das in jeden Fall altersgerecht geführt und von einer erfahrenen museumspädagogischen Kraft geleitet wird.

Lehrerinformationsveranstaltung:

Montag, 19.4.2010 um 14:30 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten.

 

07.04.2010
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen