Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv

Kindheit und Jugend im Wandel

Geeignet für Grundschulen und
alle weiterführenden Schulen
Dauer: 90 Minuten

Kindheit und Jugend im Wandel

Eine Ausstellung des Stadtmuseums Erlangen
in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Pädagogik II
der FAU Erlangen-Nürnberg

Die Ausstellung bietet am Beispiel Erlangens einen exemplarischen Zugang zum Wandel von Kindheit und Jugend in den letzten drei Jahrhunderten. Anhand zahlreicher authentischer Bilder und Objekte sowie autobiographischer Dokumente werden die tiefgreifenden Veränderungen in der Familie, die Entwicklung des Schulsystems und die Geschichte der Jugendkultur behandelt.

Klassenzimmer um 1909/10, 3. Klasse, Humanistisches Gymnasium ErlangenLinda und Lida, Foto: Gerog Pöhlein, 2010

 

Dabei geht es u. a. um folgende Fragen: Wer wurde im 18. Jahrhundert zur Familie gerechnet? Wie sah Kindheit im 19. Jahr-hundert bei einfachen Leuten aus? Wie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in der Schule unterrichtet? Welche Idole, Ziele, Träume hatten Jugendliche vor 50 Jahren?
Ein weiterer Ausstellungsbereich über Kindheit und Jugend heute wurde von Erlanger Schulklassen selbst gestaltet.

16.02.2011
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen