Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Stadtgeschichte

Uromas Frühstück - Kindheit früher - Kochen in Uromas Küche - Waschen früher

Uromas Frühstück

Wie Uroma um 1900 ihrer kinderreichen Familie das Frühstück machte, ist Thema dieser Aktion in einer echten historischen Küche. Die Küchenarbeit wird Schritt für Schritt besprochen: Wo kommt das Wasser her, wie wird es trasportiert, wie wird es heiß gemacht? Was gibt es zu essen? Nachdem der Herd angeschürt ist, wird alter Hausrat ausprobiert, z. B. Wasserbütte und Zuckerzerkleinerer. Am Ende kosten alle die selbst zubereitete süße Milchsuppe. Die Lektion lässt sich gut mit der Einheit "Kindheit früher" kombinieren.

Dauer: 90 Minuten


Kochen in der historischen Küche, Foto: Georg Pöhlein
 

Kindheit früher

Wie lebten Kinder um 1900? Wie waren sie gekleidet? Wie sah der Schulalltag aus? Wie groß war die Familie damals? Solche Fragen werden anhand von Objekten und Bildern besprochen. Danach betrachten die Kinder Spielzeug aus verschiedenen Epochen. Sie unterscheiden kostbare Mädchen- und Jungenspielsachen und vergleichen all dies mit heutigem Spielzeug.
In einer kleinen Ausstellung sitzen die Kinder in alten Schulbänken und können in einer Mitmachaktion die Sütterlinschrift kennenlernen. Abschließend probieren sie überlieferte Geschicklichkeits- und Bewegungsspiele aus, wie Diabolo, Jo-Jo, Kreiseln, Stelzenlaufen, Seilspringen und Reifenschlagen. Ziel ist es auch, zu kreativem Spiel mit einfachen Mitteln anzuregen.

Dauer: 90 Minuten


Kindheit früher und Schule, Foto: Erich Malter
 

Kochen in Uromas Küche

Auch hier wird mit Hausrat und Küchengerät aus Zeiten um 1900 ausgestatteten historischen Küche gekocht. Die Kinder erleben, wie ein Holz- und Kohleherd geschürt wurde und wie lange das Kochen vor hundert Jahren dauerte. Außerdem wird die Vorratshaltung der Urgroßeltern in einem gut bestückten "Vorratskeller" besprochen. Wie haben sie Lebensmittel haltbar gemacht und ohne Strom gekühlt? Am Schluss essen die Schüler das selbst gekochte Gericht -Getreidebrei und Apfelmus- an einer Tafel. All dies ermöglicht auch den Vergleich mit heutigem Essen.

Dauer: 120 Minuten

 
Die historische Küche, Foto: Erich Malter
 

Waschen früher

Hier begreifen die Kinder die anstrengende und zeitaufwendige Behandlung der Wäsche zu einer Zeit, als es noch keine elektrischen Waschmaschinen, Trockner und Bügeleisen gab. Dabei vollziehen sie einen "Waschtag" in einem bürgerlichen Hausrat nach. Sie benutzen Waschbrett, Wäschestampfer und Heiß-Wringer, sie wringen größere Tücher zu zweit mit Händen aus, und sie nehmen ein Mangelholz zum Glätten der angetrockneten Wäsche. Zuletzt kommt noch ein mit heißen Kohlestücken gefülltes, schweres Bügeleisen zum Einsatz. Bitte etwas Wäsche (Geschirrhandtuch etc.) zum Waschen mitbringen!

Dauer: 120 Minuten


Waschen und Vorratshaltung, Foto: Erich Malter

 

 

27.09.2019
» zurück zur Übersicht