Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Wahlen und Bürgerentscheide in Erlangen

Kommunale Bürgerentscheide in Erlangen

Diese Tabelle informiert Sie über die bisherigen Bürgerentscheide in Erlangen. Den genauen Zeitpunkt sowie den Wortlaut der Fragestellungen finden Sie weiter unten.

* B Bürgerbegehren R Ratsbegehren
 
Jahr Titel/Thema und Art* Wahl­be­rechtigte ja nein ungültig Quorum erfüllt Wahl­be­teiligung zeitgleich mit Wahl
abs. % abs. % abs.
2017 Stopp der Landes­­garten­­schau 2024 (B) 83.084 23.623 69,3 10.456 30,7
97
ja 41,1 nein
Kein Abriss historischer ERBA-Gebäude im Stadt­teil Anger (B) 13.760 41,0 19.766 59,0
602
ja 41,1 nein
2016 Keine Realisierung der Stadt-Umland-Bahn (StUB) (B) 82.918 14.735 39,6 22.474 60,4
52
ja 44,9 nein
2011 Realisierung des Gewerbe­gebiets G6 in Tennen­lohe (R) 79.980 7.847 46,4 9.075 53,6
41
ja 21,2 nein
2005 (1) Stadt­verträg­liche Arcaden (B) 76.481 24.596 55,1 20.059 44,9
8.587
ja 69,6 BW
Bürger- und kunden­freundliche Arcaden (R) 27.911 59,3 19.147 40,7
6.184
ja 69,6 BW
2005 Verbleib der Erlanger Bäder in kommunaler bzw. gemein­nütziger Verantwortung (B) 76.603 14.673 87,3 2.129 12,7
780
ja 23,0 nein
Röthel­heim­bad sichern durch partner­­schaftliche Ent­wicklung (R) 4.605 32,2 9.709 67,8
3.268
ja 23,0 nein
2005 Taxi-Stand­platz Martin-Luther-Platz (B) 76.603 6.938 44,9 8.500 55,1
2.091
ja 22,9 nein
Taxi-Stand­platz Nördliche Haupt­straße (R) 10.158 71,0 4.156 29,0
3.215
ja 22,9 nein
2004 Erlangen Arcaden: Weiter­­führung des Be­bauungs­­plan­­ver­­fahrens Nr. 383 (R) 76.243 21.938 59,4 14.982 40,6
394
ja 48,9 EW
2000 Errichtung einer Tief­­garage im Bereich des Theater­­platzes (R) 74.343 5.743 34,6 10.842 65,4
16
ja 14,6 nein
1998 Keine Durch­­gangs­­straße im Röthel­­heim­­park (B) 74.282 6.277 27,9 16.182 72,1
40
ja 30,3 nein
1998 Verbleib der Stadt­­werke im Eigen­­tum der Stadt (B) 74.437 13.067 74,7 4.422 25,3
23
ja 23,5 nein

Das Quorum gilt in Gemeinden über 100.000 Einwohnern dann erfüllt, wenn mindestens 10% der Wahlberechtigten für bzw. gegen die Fragestellung votieren.

Anmerkungen:
(1) Da beide Entscheide angenommen wurden, zählt die Stichfrage: 53,5% (24509) stimmten für das Ratsbegehren.

30.05.2017
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen