Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Wahlen und Bürgerentscheide in Erlangen

Wortlaut der Fragestellungen der Bürgerentscheide in Erlangen

Bürgerentscheid zur Landesgartenschau am 7. Mai 2017

Sind Sie dafür, dass die geplante Landesgartenschau in Erlangen gestoppt wird?

Bürgerentscheid zur ERBA-Siedlung am 7. Mai 2017

Sind Sie dafür, dass die Stadt Erlangen mit allen rechtlich zulässigen Mitteln eine Rücknahme der Entscheidung der GEWOBAU für den Abriss der historischen Gebäude der Äußeren Brucker Straße 82, 84, 86/88, der Mainstraße 1 und der Johann-Jürgen-Straße 1-7 betreibt, mit dem Ziel der nachhaltigen Sanierung und des dauerhaften Erhaltes als soziale Wohnanlage mit den dazugehörigen Gärten?

Bürgerentscheid zur Stadt-Umland-Bahn StUB in Erlangen am 6. März 2016

Sind Sie dafür, dass die Stadt Erlangen das Projekt StUB (Stadt-Umland-Bahn) nicht realisiert?

Bürgerentscheid "Gewerbegebiet G6 Tennenlohe" am 23. Oktober 2011

Sind Sie dafür, dass die Stadt Erlangen die Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme und die eingeleiteten Bauleitplanverfahren mit dem Ziel fortführt, in Tennenlohe ein neues Gewerbegebiet (G6) zu realisieren?

Bürgerentscheide "Erlangen Arcaden" am 18. September 2005

Bürgerentscheid 1: Bürgerbegehren "Stadtverträgliche Arcaden"
Sind Sie dafür, dass bei der Bebauung der Grundstücke Post und Gossen (Bauvorhaben "Arcaden") in allen bauleitplanerischen Entscheidungen der Stadt und der Überlassung städtischer Flächen oder eventuellen Befreiungen vom Bebauungsplan in der Baugenehmigung höchstens 60.000 qm Bruttonutzfläche, höchstens Geschossflächenzahl 2 inklusive Parkflächen und höchstens 15.000 qm Gesamtverkaufsfläche zugelassen werden?

Bürgerentscheid 2: Ratsbegehren "Bürger- und kundenfreundliche Arcaden"
Sind Sie dafür, dass auf den ehemaligen Post- und Zollamtsgelände ein Einkaufszentrum ("Erlangen Arcaden") mit einer Verkaufsfläche von 17.500 qm und einer Ladenpassage zur Anbindung an die Nürnberger Straße von 2.000 qm zuzüglich Gastronomie, konsumnaher Dienstleistungen und Gesundheit bis max. 2.500 qm sowie eine Postfiliale bis max. 700 qm errichtet wird und dass dieses Zentrum verkehrsmäßig an die Hochstraße angebunden wird?

Stichfrage
Werden die bei Bürgerentscheid 1 und 2 zur Abstimmung gestellten Fragen jeweils mehrheitlich mit Ja oder mehrheitlich mit Nein beantwortet, so dass sich die Entscheidungen widersprechen: Welche Entscheidung soll dann gelten?

Bürgerentscheide Erlanger Bäder am 23. Januar 2005

Bürgerentscheid 1: Bürgerbegehren "Fortführung des Betriebes der Erlanger Bäder in kommunaler bzw. gemeinnütziger Verantwortung"
Sind Sie dafür, dass der Betrieb der Erlanger Bäder (Freibad West und Röthelheimbad mit Hallenkomplex) in kommunaler oder gemeinnütziger Verantwortung fortgeführt und somit nicht privatisiert wird?

Bürgerentscheid 2: Ratsbegehren "Röthelheimbad sichern durch partnerschaftliche Entwicklung"
Sind Sie dafür, dass die Stadt Angebote für eine Sanierung und Entwicklung des Röthelheimbades in städtisch-privater Zusammenarbeit einholt und prüft?

Stichfrage
Werden die bei Bürgerentscheid 1 und 2 zur Abstimmung gestellten Fragen jeweils mehrheitlich mit Ja oder mehrheitlich mit Nein beantwortet, so dass sich die Entscheidungen widersprechen: Welche Entscheidung soll dann gelten?

Bürgerentscheide Taxi-Standplatz Erlangen Altstadt am 23. Januar 2005

Bürgerentscheid 1: Bürgerbegehren "Taxi-Standplatz Martin-Luther-Platz"
Sind Sie dafür, dass die Stadt Erlangen den Taxi-Standplatz Martin-Luther-Platz an seinem angestammten, seit Jahren bekannten Ort auf der Fläche des Martin-Luther-Platzes wieder herstellt und hierfür die planungsrechtlichen Voraussetzungen schafft?

Bürgerentscheid 2: Ratsbegehren "Taxi-Standplatz nördliche Hauptstraße"
Sind Sie dafür, dass auf dem mit hohen Kosten umgebauten Martin-Luther-Platz weiterhin großzügige Aufenthaltsbereiche für Fußgänger und Außengastronomie erhalten bleiben und deshalb der Taxi-Standplatz in der nördlichen Hauptstraße bleibt?

Stichfrage
Werden die bei Bürgerentscheid 1 und 2 zur Abstimmung gestellten Fragen jeweils mehrheitlich mit Ja oder mehrheitlich mit Nein beantwortet, so dass sich die Entscheidungen widersprechen: Welche Entscheidung soll dann gelten?

Bürgerentscheid am 13. Juli 2004

Sind Sie dafür, dass auf dem ehemaligen Post- und Zollamtsgelände ein Einkaufszentrum ("Erlangen Arcaden") errichtet und das diesbezüglich eingeleitete Bebauungsplanverfahren Nr. 383 - Güterbahnhofstraße - weitergeführt wird?

Bürgerentscheid am 16. Juli 2000

Sind Sie dafür, dass im Bereich des südlichen Theaterplatzes eine Tiefgarage mit ca. 300 Stellplätzen errichtet wird und das eingeleitete Bebauungsverfahren Nr. 334 - Theaterplatz - mit dieser Zielrichtung weitergeführt werden soll?

Bürgerentscheid am 18. Oktober 1998

Sind Sie dafür, dass

  • im Röthelheimpark keine Ost-West-Durchgangsstraße für den
    motorisierten Individualverkehr gebaut wird, jedoch die Durchfahrt für Busse und den Werks- und Lieferverkehr von Siemens UBmed gesichert wird
  • keine mehrspurige Autostraße, sondern eine einfache Straße gebaut wird, wie sie im städtebaulichen Rahmenplan von Oktober 1996 vorgesehen war?

Bürgerentscheid am 26. Juli 1998

Sind Sie dafür, dass die Stadtwerke vollständig im Eigentum der Stadt verbleiben?

12.04.2017
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen