Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Informationen

E-Scooter in Erlangen - wichtige Informationen

Am 15. Juni 2019 ist die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) in Kraft getreten. Ausführliche Informationen finden Sie hier. Seitdem sind E-Scooter (elektrische Tretroller) im deutschen Straßenverkehr erlaubt. Die Verordnung sieht jedoch aktuell keine Regulierungsmöglichkeiten für Städte und Kommunen im Umgang mit E-Scooter-Sharing-Anbietern vor. Das Abstellen und Vermieten von E-Scootern wird als Nicht-Genehmigungspflichtiger Gemeingebrauch auf öffentlichem Grund eingestuft, sodass bislang eine rechtliche Grundlage zur Regulierung fehlt. 

Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten hat die Stadt Erlangen mit den Anbietern von Verleihsystemen einen Kooperationsvertrag geschlossen, mit dem Ziel für eine sichere und stadtverträgliche Nutzung zu sorgen. Es sind unter anderem Bestimmungen zum Betrieb und Parken sowie zur Kooperation festgehalten. Um ein möglichst umfangreiches Dokument zu erstellen, sind in den Kooperationsvertrag Erfahrungen anderer Städte und der Polizei eingeflossen.

Wo dürfen E-Scooter fahren?

Welche Bereiche von E-Scooter befahren werden dürfen, ist in der eKFV und der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt. E-Scooter sind Kraftfahrzeuge, dürfen sich aber zum Großteil wie Fahrräder im öffentlichen Raum bewegen. Innerhalb geschlossener Ortschaften müssen (sofern vorhanden) Radwege oder Radfahrstreifen benutzt werden. Dazu zählen auch gemeinsame Geh- und Radwege sowie Fahrradstraßen. Gibt es keine Radwege müssen E-Scooter die Straße nutzen.

Andere Verkehrsflächen (z.B. Fußgängerzonen) dürfen nur befahren werden, wenn dies durch das Zusatzzeichen „Elektrokleinstfahrzeuge frei“ zugelassen ist.


©StVO: Elektrokleinstfahrzeuge frei

Nur für den Radverkehr freigegebene Gehwege, Fußgängerzonen und Einbahnstraßen dürfen durch E-Scooter nicht benutzt werden.


©StVO: Radverkehr frei

Was können Sie tun, wenn E-Scooter falsch abgestellt sind?

Die Stadt Erlangen hat eine Funktionsadresse für Anfragen und Beschwerden bzgl. E-Scooter eingerichtet: e-scooter@stadt.erlangen.de.

Derzeit sind in Erlangen fünf Anbieter aktiv: Voi, Tier, Bird, Bolt und Lime. Die Kontaktdaten finden Sie hier. Die Verleiher haben sich dazu verpflichtet, im Falle von verkehrsbehindernden oder verkehrsgefährdenden E-Scootern unverzüglich zu reagieren, im Falle von defekten oder falsch abgestellten Fahrzeugen innerhalb von sechs Stunden. Dies liegt nicht in der Zuständigkeit der Stadt Erlangen.Elektrokleinstfahrzeuge - Fragen und Antworten - Informationen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

05.08.2021
» zurück zur Übersicht