Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv

FINISSAGE der Ausstellungen
"Erlangen im Ersten Weltkrieg" und
"14-18-14 - Im Westen nichts Neues?!"

Sonntag, 11. Januar 2015, 11 – 17 Uhr

Eintritt frei
 
Führungen:
 
11:00 u. 14:00            Erlangen im Ersten Weltkrieg
14:45                          14-18-14 – Im Westen nichts Neues?! (Künstlerführung)
 
Hauptprogramm:
 
15:30     „Über Meuterei und Desertation – von Trauer, Liebe und Hoffnung“
Klangexkursionen von Reiner F. Schulz
Der Künstler interpretiert französische und russische Lieder, in denen kriegsgeprägte Gedanken- und Gefühlswelten verarbeitet wurden.
 
15:45     "Der Erste Weltkrieg in der regionalen Erinnerungskultur – Formen und Konjunkturen"
Vortrag von Prof. Charlotte Bühl-Gramer
Die Wissenschaftlerin beleuchtet die Erinnerungskultur an den Ersten Weltkrieg im Städtedreieck Nürnberg-Fürth-Erlangen.
 
16:30     „Matt in drei Zügen“
Kunstperformance von und mit Reinhold Knapp
Der Künstler unterwirft die bestehende Installation mit den sechs "Spielkarten" einer Metamorphose. In der Live-Performance wird das gewaltsame Vabanque-Spiel des Ersten Weltkriegs mit den heutigen finanziellen „Massenvernichtungswaffen“ der Finanzsysteme (Warren Buffet) verglichen.
 

Reinhold Knapp, I (wie Indoktrination), 2014, Acryl auf Leinwand

 
 
 
 
 
 
 
09.01.2015
» zurück zur Übersicht