Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv

SCHAU MAL REIN!

Sonntag, 10. April 2016, 11 - 17 Uhr

Familien- und Aktionstag

zur Sonderausstellung AUGENBLICK! Die Faszination des Sehens
Eintritt frei
 

Kommen, sehen, staunen. Unter dem Motto „Schau mal rein!“ veranstaltet das Stadtmuseum Erlangen begleitend zur aktuellen Sonderausstellung „AUGENBLICK! Die Faszination des Sehens“ einen Familien- und Aktionstag. Die großen und kleinen Besucher erwartet ein vielfältiges Programm zum Thema Augen und Sehen, das zum Ausprobieren und Staunen einlädt.

Neben Führungen für Kinder und Erwachsene durch die Ausstellung, die auch mit einem Suchspiel mit Kunstexpertentest erkundet werden kann, werden verschiedene Mitmachaktionen angeboten: Kaleidoskope selbst bauen, Experimente mit Spiegelzeichnerboxen oder Fotografieren mit der Lochkamera. Hier werden Konservendosen zu funktionsfähigen Fotoapparaten umgebaut. Für Entspannung sorgt Yoga für die Augen, während Ballbegeisterte beim Blind Soccer Parcours erfahren, wie schwierig das Fußballspielen mit verbundenen Augen ist. Oberstufenschüler des Christian-Ernst-Gymnasiums erwarten die Besucher mit faszinierenden Experimenten zur optischen Täuschung.

Ein besonderes Highlight ist die Erlanger Erfindung der EinDollarBrille, die Millionen von sehschwachen Menschen in Entwicklungsländern zu bezahlbaren Brillen verhelfen soll. Der Verein erläutert Idee und Fertigung dieser besonderen Sehhilfe. Für die ganz jungen Besucher im Kindergartenalter werden historische Kinderspiele angeboten.

Die Cafeteria ist ganztags geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bei zwei Aktionen sind Materialgebühren zu entrichten.

 
FÜHRUNGEN
11.00 | 14.00 | 16.00 Uhr  für Erwachsene zu „AUGENBLICK!“
12.00 | 13.00 | 15.00 Uhr  für Kinder zu „AUGENBLICK!“
 
 
MITMACHAKTIONEN
13.00 | 14.00  Uhr Yoga für die Augen
Unter professioneller Anleitung finden Entspannungsübungen für bildschirmgeplagte Augen statt.
 
13.00 – 17.00 Uhr Kaleidoskope selbst bauen (Materialkosten 3,50 Euro)
Das beliebte Kinderspielzeug ist allseits bekannt. Doch wie sieht das Innenleben aus und aus was setzt es sich zusammen? Hier kann jeder sein persönliches Kaleidoskop bauen.

 
13.00 – 17.00 Uhr  Blind Soccer Parcours – Fußball spielen mit verbundenen Augen
Wie trifft man einen Ball ins Tor, wenn man nicht sehen kann? Es funktioniert nur durch gutes Gehör, Orientierungssinn, Körperbeherrschung und den engen Kontakt zum hörbaren Ball. Eine ganze neue Erfahrung, die jeder am Altstädter Kirchenplatz ausprobieren kann.
 
14.00 – 16.00 Uhr  Ich sehe was, was du nicht siehst. Alte Kinderspiele entdecken
Spielerisch entdecken Kinder die Ausstellungsräume des Stadtmuseums. Auch für Kindergartenkinder geeignet.
 
 
Ganztägige Mitmachaktionen
 
Experimente mit Spiegelzeichnerboxen – erstaunliche Wahrnehmungen
Spiegelschrift lesen, Buchstaben finden, die sich einer Spiegelung zu widersetzen scheinen oder eine schwierige Geheimschrift mit Hilfe des Spiegels knacken. All das ist mit einer Spiegelzeichnerbox möglich.
 
Suchspiel mit Kunstexpertentest
Mit Fragebogen und Stift gewappnet begeben sich die Kinder auf einen Rundgang durch die Ausstellung "AUGENBLICK!" um die richtigen Buchstaben für das Lösungswort zu finden.
 
 
Sieh selbst … du wirst deinen Augen nicht trauen!
Verblüffende Augenblicke und Experimente zur optischen Wahrnehmung unter Anleitung von Schülerinnen und Schülern des Biophysikkurses (Q11) des Christian-Ernst-Gymnasiums
 
 
Fotografieren mit der Lochkamera (Materialkosten 3,00 Euro)
Aus einer Konservendose wird ein funktionsfähiger Fotoapparat konstruiert. Das geschossene Motiv wird dann sofort im Labor entwickelt. Hier erfährt man viel über analoge Fotografie und ihre Grundlagen wie Blende, Belichtungszeit, Negativ und Positiv.
 
Foto: Karl-Friedrich Hohl
 
 
VORFÜHRUNG
13.00 | 15.00 Uhr  Die EinDollarBrille und wie sie entsteht
Die Erfindung des Erlangers Martin Aufmuth, die erst kürzlich mit dem renommierten Tech Award ausgezeichnet wurde, soll für Millionen Menschen in Entwicklungsländern nicht nur ein bezahlbares Hilfsmittel für Sehschwache sein, sondern auch Arbeitsplatz und Einkommen sichern. Der gemeinnützige Verein EinDollarBrille e.V. zeigt wie die Brille mit Hilfe einer koffergroßen Biegemaschine gefertigt wird.
 
Foto: Martin Aufmuth

 

 
CAFETERIA
11.00 - 17.00 Uhr
 
Fotos: Stadtmuseum Erlangen, Erich Malter, Martin Aufmuth
 
 
 
07.04.2016
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen