Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv

Hand und Fuß. Der Weg zum Menschen

Eine Ausstellung des Stadtmuseums Erlangen, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg und des Naturkundemuseums Coburg
13. September bis 22. November 2009

Charles Robert Darwin (1809-1882). Copyright: Natural History Museum, London
Nichts war für die Menschwerdung so entscheidend, wie die Entwicklung von Hand und Fuß. Sein aufrechter Gang, seine Art zu fassen und zu greifen unterscheiden den Menschen von allen anderen Primaten. Diese Eigenschaften bilden auch wichtige Voraussetzungen für die Entwicklung seines Gehirns: Der Weg des Menschen verläuft in der Gattungsgeschichte wie in der Individualgeschichte vom Greifen zum Begreifen.

Die Ausstellung zeichnet diesen Aspekt der menschlichen Evolution anhand zahlreicher Exponate aus Sammlungen der Universität sowie aus dem Besitz öffentlicher Museen und privater Leihgeber in einer facettenreichen Präsentation nach. Zugleich bettet sie dieses Kapitel der Evolution in die Geschichte der Evolutionstheorie überhaupt ein und stellt insoweit einen wichtigen Beitrag zum Darwin-Jahr 2009 dar. Ein eigener Ausstellungsteil veranschaulicht die besondere Bedeutung, die der Hand über ihren Werkzeugcharakter hinaus in allen Kulturen als Zeichen und Symbol zugewiesen wurde und wird.

Blick in die Ausstellung. Foto: Erich Malter

Die Ausstellung "Hand und Fuß. Der Weg zum Menschen" ist vom 13.12.-18.04.2010 im Naturkunde-Museum Coburg zu sehen.

13.01.2010
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen