Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv

Enzo Marino: I tempi Mitici - Mythische Zeiten

Eine Ausstellung des Italienisch-Deutschen Vereins
und des Stadtmuseums Erlangen
zum Interkulturellen Monat
24. Sept — 28. Okt 2011

 

Enzo Marino: I Tempi Mitici (Foto: E. Malter)

In den "Mythischen Zeiten" erkundet Enzo Marino die Ästhetik von Symbolen, Chiffren und Bildzeichen, die aus der Kulturgeschichte überliefert sind. Ins Blickfeld geraten dabei nicht nur archaische Höhlenzeichnungen und typische Bildformeln der antiken Hochkulturen, sondern  auch die Symbole und Piktogramme unserer Zeit bis hin zur Zeichensprache der Comics. Die gezeigten Gemälde und Skulpturen geben Einblick in das Schaffen des italienischen Künstlers seit etwa Mitte der 90er Jahre.

 

 

 

  

 

 

Enzo Marino - I Tempi Mitici (Foto: E. Malter)

Enzo Marino, 1945 geboren in Casoria bei Neapel, ist seit über 40 Jahren als Künstler tätig. Auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen entwickelte er eigene ästhetische Techniken, darunter das "Rollerpainting" (1983) und die "Graffisculture" (1999), eine Verbindung von Skulptur und Malerei. Neben der eigentlichen künstlerischen Arbeit setzte sich Enzo Marino im Rahmen seiner Verbandsarbeit für die sozialen Belange von Künstlern ein und wirkte zeitweise bei der Redaktion der römischen Zeitschrift "Arti Visive" mit.
Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen auch außerhalb Italiens haben sein Werk bekannt gemacht. 

 

 

29.09.2011
» zurück zur Übersicht