Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Lärm- und Erschütterungsschutz

Verkehr und Lärmschutz

Das Wort "Lärm" ist abgeleitet von Alarm, dies wiederum von italienisch "All arme!", das heißt "Zu den Waffen!" In diesem Sinne ist die Bedeutung des Lärms auch heute noch zu verstehen: Lärm ist etwas, was die Menschen in Alarmzustand versetzt und Stress auslöst.
Lärm belastet unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Hauptverursacher sind in Erlangen der Straßen- und Schienenverkehr, aber auch andere Emissionsquellen wie Gewerbe, Freizeit, Sport, Baustellen und Haus- und Gartenarbeiten in der Nachbarschaft. Immer wieder gibt es auch Fluglärmbeschwerden.

Die Stadt Erlangen hat sich schon früh bemüht, über ihre gesetzliche Verpflichtung hinaus für Lärmschutz im Verkehr zu sorgen. An der A 73 in Eltersdorf und in Bruck wurden Lärmschutzwände und -wälle zunächst auf Stadtkosten errichtet. Derartige freiwillige Lärmschutzmaßnahmen sind aber heute von der Stadt Erlangen nicht mehr allein zu leisten. Nichtsdestoweniger wird weiterhin alles getan, um notwendigen Lärmschutzmaßnahmen auch künftig den Weg zu ebnen.

Die größten Probleme des Verkehrs-Lärmschutzes sind die Autobahnen A 73 und A 3, die Bahnlinie und die Paul-Gossen-Straße. Erst in relativ großem Abstand folgen verschiedene Stadtstraßen. Im Stadtwesten gibt es immer wieder Beschwerden über Fluglärm.

In den weiterführenden Informationen über die Probleme und bisherigen Aktivitäten zum Lärmschutz der Stadt Erlangen (Brennpunkte der Verkehrslärmproblematik) sind die Grundzüge der zukünftigen Lärmaktionsplanung schon angelegt. Weiterhin finden Sie eine Liste von Ansprechpartnern, an die Sie sich wenden können.
Bitte informieren Sie sich auch über allgemeine Grundbegriffe, Wirkungsmechanismen, Messmethoden, Schutzziele und Schutzmaßnahmen auf den Internetseiten des Umweltbundesamtes.

Information zu den angebotenen Downloads Immissionskarte Verkehr 2011 und 2015.

Die Immissionskarte Verkehr 2015 (siehe Downloads) enthält gegenüber früheren Versionen Neuerungen: Neueste Verkehrszahlen sowie die Auswirkungen der fertiggestellten Lärmschutzwände der Bahn.

Noch nicht enthalten ist der prognostizierte Bahnverkehr, der gegenüber heute deutlich stärker ausfallen wird. Die Lärmemissionen der Bahn sind ohne Bahnbonus (-5 dB(A)) dargestellt, es muss mit einer erhöhten Lärmbelastung gerechnet werden.

 

 

08.02.2017
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Umgebungslärmrichtlinie

Umgebungslärmrichtlinie für Stadtstraßen

Bürgerbeteiligungplattform zur EU-Richtlinie. Das Ziel der Richtlinie ist, die Gewährleistung eines hohen Gesundheits- und Umweltschutzniveaus.

» mehr lesen

Kontakt