Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Lärm- und Erschütterungsschutz

Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung

32. Bundesimmissionsschutzverordnung

Die Verordnung setzt eine europäische Richtlinie in deutsches Recht um.
Sie gilt für 57 unterschiedliche Geräte- und Maschinenarten, von Baumaschinen - wie etwa Betonmischer und Hydraulikhämmer-, über Bau- und Reinigungsfahrzeuge bis hin zu Landschafts- und Gartengeräten, wie Kettensägen, Heckenscheren, Motorkettensägen, für Rasentrimmer / Rasenkantenschneider, Vertikulierer, Shreddergeräte / Zerkleinerer, Laubbläser und Rasenmäher.
Alle Geräte dieser Art, die neu auf den Markt kommen, müssen künftig mit einer Kennzeichnung versehen werden, auf der die Hersteller den Schallleistungspegel angeben, der garantiert nicht überschritten wird.

Darüber hinaus regelt die Verordnung den zeitlichen Betrieb der 57 aufgeführten Geräte- und Maschinenarten in besonders schutzbedürftigen Gebieten.
So dürfen die in der Verordnung genannten Geräte und Maschinen in reinen, allgemeinen und besonderen Wohngebieten, Kleinsiedlungsgebieten, Sondergebieten, die der Erholung dienen, Kur- und Klinikgebieten, Gebieten für die Fremdenbeherbergung sowie auf dem Gelände von Krankenhäusern und Pflegeheimen an Sonn- und Feiertagen überhaupt nicht und an Werktagen nicht in der Zeit von 20:00 Uhr bis 7:00 Uhr im Freien betrieben werden.

Freischneider, Grastrimmer / Graskantenschneider (mit Verbrennungsmotor), Laubbläser und Laubsammler dürfen außerdem in diesen Gebieten nur in der Zeit von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr betrieben werden, es sei denn die Geräte sind mit dem untenstehenden EU-Umweltzeichen versehen, dann dürfen auch diese Geräte werktags zwischen 7:00 Uhr und 20:00 Uhr eingesetzt werden.

EU Umweltzeichen

Die Gebietskategorie richtet sich nach den Festsetzungen im Bebauungsplan.

Beim Umweltbundesamt kann diese Verordnung (und viele andere) im pdf-Format eingesehen und heruntergeladen werden

28.05.2018
» zurück zur Übersicht

Kontakt